Stadtplan Leverkusen
06.09.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Würdiges Gedenken zum Tag der Heimat   RefugeesWelcome - PIRATEN gegen rechte Hetze >>

ISTAF: Katharina Molitor beendet Saison mit Platz zwei


Beim ISTAF in Berlin gelang Weltmeisterin Katharina Molitor am Sonntag (06. September) ein gelungener Saisonausklang. Mit Platz zwei verabschiedet sie sich ebenso in die Saisonpause wie ihre Speerwurfkollegin Linda Stahl. Hochspringer Mateusz Przybylko siegte beim internationalen Hochsprungmeeting in den Niederlanden.
Sie ist die Frau der letzten Versuche! Wie schon so häufig in dieser Saison, zuletzt bei den Weltmeisterschaften in Peking (China) und beim Diamond League Meeting in Zürich (Schweiz), ließ Katharina Molitor ihren Speer im sechsten und damit abschließenden Durchgang am weitesten fliegen. Mit 61,19 Meter schob sich die 31-Jährige im Olympiastadion von Berlin auf Platz zwei vor und verabschiedet sich damit in die Saisonpause. „Letzten Montag sind wir aus Peking zurück gekommen. Dienstag war ich zu Hause, bevor es Mittwoch weiter nach Zürich ging. Von dort sind wir direkt nach Berlin geflogen. Die Spannung ist jetzt einfach etwas raus. Aber ich wollte unbedingt noch einmal über 60 Meter werfen. Jetzt ist erst einmal Pause angesagt“, gab die Athletin von Helge Zöllkau zu Protokoll. Nach 59,03 Meter und Platz sechs freut sich auch Linda Stahl nach einer langen Saison über fünf Wochen Regeneration. „Es war wieder toll im Olympiastadion, so macht der Saisonabschluss Spaß“, schreibt die WM-Zehnte auf Facebook.
Für einen weiteren sechsten Platz sorgte Stabhochspringer Carlo Paech. 5,24 Meter wurden für den WM-Teilnehmer und Newcomer des Jahres 2015 in die Ergebnisliste eingetragen. Zwei Top-Ten-Platzierungen gingen auf die Konten von Sprinter Aleixo Platini Menga und Mittelstrecklerin Sanaa Koubaa. Über 100 Meter blieb die Uhr für Menga nach 10,49 Sekunden stehen – Platz neun. Sanaa Koubaa lief über die selten gelaufene 2.000-Meter-Hindernis-Strecke nach 6:28,49 Minuten ins Ziel und wurde in einem starken Feld Zehnte. Auch für sie war es das letzte Rennen in dieser Saison.
Über einen gelungenen Saisonabschluss freute sich auch Hochspringer Mateusz Przybylko. Beim internationalen Hochsprungmeeting in Zoetermeer (Niederlande) fuhr der 23-jährige WM-Teilnehmer mit übersprungenen 2,26 Meter einen Sieg ein und ließ den WM-Finalisten Eike Onnen (LG Hannover/ 2,23 Meter) hinter sich. Anschließend versuchte sich der Athlet von Hans-Jörg Thomaskamp an einer neuen Bestleistung und zeigte drei vielversprechende Versuche über 2,31 Meter.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.07.2016 13:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter