Stadtplan Leverkusen
21.08.2015 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Bernd Knut wird 75!   Reparaturwertstatt kommt nach Schlebusch >>

Konstanze Klosterhalfen läuft Deutschen U20-Rekord


Konstanze „Koko“ Klosterhalfen wird nicht müde. Nach einer langen Saison unterbot die 18-Jährige am Donnerstag (20. August) im Rahmen der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach über 3.000 Meter den 36 Jahre alten Deutschen U20-Rekord um mehr als vier Sekunden. Mit diesem gelungenen Saisonausklang verabschiedet sich die Athletin von Sebastian Weiß in die Wettkampfpause.
Als Konstanze Klosterhalfen im Juli binnen zwei Wochen zu U20-EM-Bronze und zur Deutschen Vizemeisterschaft der Aktiven lief, hätte man annehmen können, dass sie sich nach einem Jahr auf der Überholspur ein paar Wochen Ruhe gönnt. Doch „Koko“ Klosterhalfen ist scheinbar unermüdlich. Am Donnerstagabend wollte sich die 1.500-Meter-Spezialistin mit einem Start über die doppelte Distanz von der Saison verabschieden. In 8:53,21 Minuten blieb sie nicht nur als erste Athletin in diesem Jahr unter der Neun-Minuten-Marke und ließ die amtierende Deutsche Meisterin über 1.500 Meter Maren Kock (LG Telis Finanz Regensburg) hinter sich. Sie unterbot zudem den Deutschen U20-Rekord von Ursula Sauer (SCT Erfurt) aus dem Jahr 1979 um mehr als vier Sekunden. „Mit einer Zeit um 9:05 Minuten war zu rechnen. Aber dass es so schnell wird, ist eine echte Überraschung. Einfach Wahnsinn“, sagte Trainer Sebastian Weiß im Anschluss. Für Konstanze Klosterhalfen kam die Zeit nicht weniger überraschend: „Mit so einer Zeit habe ich wirklich nicht gerechnet. Und damit, dass ich Maren Kock schlagen kann, eigentlich auch nicht. Aber das war echt ein tolles Rennen. Ich konnte einfach mitlaufen.“
Im Rennen der weiblichen Jugend U20 machte Nicole Warmer mit Platz zwei hinter „Koko“ Klosterhalfen in 10:40,55 Minuten den Leverkusener Doppelsieg perfekt.
Auch Sanaa Koubaa bewies zum Ende der Saison noch eine gute Form. In 9:20,65 Minuten lief sie über 3.000 Meter zur neuen persönlichen Bestleistung und zum souveränen Sieg. Für einen weiteren Hausrekord sorgte Berit Scheid in der weiblichen Jugend U18. Sie sicherte sich über 3.000 Meter in 10:23,02 Minuten zudem Platz eins.
Die 800 Meter der Frauen dominierte Lena Klaassen. In 2:06,45 Minuten lief sie als erste über die Ziellinie. Frederike Hogrebe benötigte 2:09,48 Minuten und wurde Dritte. Über einen zweiten Platz freute sich Yussuf Ibn Maulud über 800 Meter in der männlichen Jugend U20. Die zwei Stadionrunden lief er in 1:54,00 Minuten. Luzie Ronkholz (Schülerinnen U16/ 2:41,42 Minuten) und Fenja Scheid (Schülerinnen W13/ 2:35,56 Minuten) liefen mit ihren dritten Plätzen ebenfalls auf das Siegerpodest.



3 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
17.02.2016: Vorschau DJHM: Konstanze Klosterhalfen in der Favoritenrolle
14.01.2016: Katharina Molitor und Konstanze Klosterhalfen auf den Plätzen drei und vier
13.12.2015: Cross-EM: Doppel-Gold für Konstanze Klosterhalfen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.02.2017 14:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter