Daniela Manz und Marike Steinacker siegen in Leiden


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 15.06.2015 // Quelle: TSV Bayer 04

Bei einem Leichtathletik-Meeting im niederländischen Leiden überzeugten am Samstag (13. Juni) Hammerwerferin Daniela Manz und Diskuswerferin Marike Steinacker. Beide traten die Heimreise mit Siegen an. Mit 57,38 Meter feierte Marike Steinacker die zweitbeste Weite in ihrer noch jungen Karriere.
Nur einmal flog der Diskus von der deutschen Hochschulmeisterin Marike Steinacker weiter als in Leiden. Zum Saisoneinstieg im Mai in Wiesbaden landete ihr Diskus erst nach 59,03 Metern. Mit ihrer Weite konnte die Studentin die Norm für die Universiade abhaken. Dass sie auf dem Weg zu einer erfolgreichen Teilnahme in Gwangju (Korea/ 03. bis 14. Juli) ist, bewies die 23-jährige Athletin von Helge Zöllkau am Samstag in den Niederlanden. 57,38 Meter bedeuteten nicht nur den Sieg, sondern auch die zweitbeste Weite ihrer Karriere.
Einen Sieg sicherte sich auch Hammerwerferin Daniela Manz. Sie ließ ihr Arbeitsgerät auf 62,71 Meter fliegen und distanzierte ihre Konkurrenz um mehr als zwei Meter. Trotzdem zeigte sie sich nicht ganz zufrieden: „Ich war nach dem Wettkampf schon enttäuscht. Aber die Umstände haben so gar nicht gepasst. Erst sind wir drei Stunden angereist und dann wurde der Wettkampf auch noch vorgezogen. Das Einwerfen ist komplett ausgefallen und dann wehte der Wind auch noch richtig stark. Im Training läuft es aber gut. Ich hoffe, in den nächsten Wochen fällt eine neue Bestleistung“, erklärte die 28-jährige Polizeikommissarin.
Ebenfalls im Hammerwurf ging der gebürtige Australier Jack Dalton im Trikot des TSV Bayer 04 an den Start. Für ihn wurden 54,98 Meter und Platz fünf in die Ergebnisliste eingetragen.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.485

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "TSV Bayer 04"

Weitere Meldungen