Demenz Vortrag der AOK - ein voller Erfolg - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1096 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1047 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 769 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 735 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 722 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 717 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 710 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 8 / 707 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 706 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 697 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Demenz Vortrag der AOK - ein voller Erfolg

Veröffentlicht: 22.05.2014 // Quelle: AOK

Am 20.05.2014 fand in der AOK Leverkusen ein gut besuchter Vortrag zum Thema „Erfolgreiche Kommunikation“ statt. Eingeladen waren alle Angehörigen von Menschen mit Demenz und Interessierte. Der anschließende Vortrag lieferte zunächst einen Einblick in das Thema Demenz. Was ist eine Demenz und welche Symptome gehen mit dieser Erkrankung einher? Die Rednerin Frau Elke Panter erklärte, dass nicht nur Sprache zur Kommunikation notwendig ist: „Ein Mensch, der die Fähigkeit zu sprechen verliert, kommuniziert gleichwohl über seine Haltung, seine Stimme und sein Verhalten, welches Ausdruck seiner Gefühlswelt ist.“ berichtete Frau Elke Panter anschaulich. Letztlich wurden alltagspraktische Tipps zur gelingenden Kommunikation gegeben. Die Inhalte der Veranstaltung zielten darauf ab, alltagsnah umsetzbar zu sein und ein besseres Verstehen für die kommunikativen Besonderheiten bei Demenz zu erlangen. „Besonders aber die damit verbundene Erleichterung im Alltag der Betroffenen ist wichtig“, berichtet Frau Panter. Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv“. So z. B. die Anmerkung einer Angehörigen: „Nun begreife ich ein ganzes Stück mehr,
dass man bei einer Demenz mehr über Gefühle als über das gesprochene Wort kommuniziert.“


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.940
Weitere Artikel vom Autor AOK