Stadtplan Leverkusen
03.09.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Abenteuer Lesen: "Lippels Traum"   Fachbereich Kinder und Jugend sucht Pflegeeltern >>

Umwelttipp: Zuschüsse für Wärmenutzung aus erneuerbaren Energien


Die Heizperiode steht vor der Tür. Diesmal gibt es allerdings auch gute Nachrichten vom Wärmemarkt: Der örtliche Energieversorger senkt die Gaspreise zum 1. Oktober 2012 und der Staat erhöht die Förderung erneuerbarer Energien im Wärmesektor.

Profitieren können vor allem Hausbesitzer. Für den Kauf von Solarthermie-Kollektoren zur Heizungsunterstützung, Wärmepumpen und Biomasseheizungen gibt es um bis zu 500 € höhere Zuschüsse. Beim Kombinieren der Investitionen in erneuerbare Wärme mit bestimmten Effizienzmaßnahmen (z. B. Dämmung) kann die Erhöhung noch deutlich stärker ausfallen.

Solarthermische Anlagen, die ausschließlich der Warmwasserbereitung dienen, werden - wie bisher - nicht gefördert. Ausnahmen sind einige größere Gebäudearten.

Die Stromerzeugung durch Sonne, Wind und Co. erreicht immer neue Rekordmarken. Die regenerative Wärmeerzeugung machte bislang eher kleine Fortschritte. Mit den neuen Richtlinien des Marktanreizprogramms (MAP) soll sich das nun ändern. Das neue MAP ist seit dem 15. August in Kraft.

Die Förderung durch die KfW Bank in Form von Zuschüssen oder zinsgünstigen Krediten ist auch eine Option.

Ansprechpartner für Umweltfragen bei der Stadt Leverkusen ist Rudolf Lattka, Tel. 0214/ 406 3245.
Umwelttipp


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.10.2012 09:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter