Stadtplan Leverkusen
17.06.2012 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Mustereinwand zum RRX-Schallschutz im Internet   Silke Spiegelburg setzt Ausrufezeichen hinter Weltklasseform >>

DM Tag eins: Gold für Silke Spiegelburg


Die durchwachsenen Wetterbedingungen haben Stabhochspringerin Silke Spiegelburg nicht daran gehindert, den Deutschen Meisterschaftstitel zurückzuerobern und erneut am Deutschen Rekord zu kratzen. Nach Silber im vergangenen Jahr gewann die Bayer04-Athletin am Samstag bei den Deutschen Meisterschaften in Wattenscheid zum sechsten Mal in ihrer Karriere Gold. Die Deutsche Hallenrekordhalterin bestätigte ihre bestechende Form mit einem Höhenflug über 4,70 Meter. Zudem gewannen die Bayer04-Athleten am ersten DM-Tag zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.
Lange musste Silke Spiegelburg warten, bis sie in den Stabhochsprung-Wettbewerb eingreifen konnte. Die Einstiegshöhe von 4,40 Meter überquerte sie souverän und ließ die darauffolgende Höhe aus. Nachdem Titelverteidigerin Martina Strutz (SC Neubrandenburg) die Latte bei 4,45 Meter dreimal riss, machten Silke Spiegelburg und Lisa Ryzih (ABC Ludwigshafen) den Kampf um Gold im Stabhochsprung unter sich aus. Nach übersprungenen 4,60 Metern und 4,70 Metern und dem Verzicht weiterer Sprünge von Lisa Ryzih, ließ die Vize-Europameisterin auf 4,81 Meter auflegen. Für den Deutschen Rekord fehlten der Leverkusenerin dann wenige Zentimeter, für den Titel reichte es dennoch.
Einen rasanten Auftritt legte der Sprinter Aleixo-Platini Menga im Lohrheidestadion hin. Das Zielfoto entschied bei den Zeitgleichen Aleixo-Platini Menga und Lucas Jakubcyk (SCC Berlin) über die Edelmetallfarbe. Gold für den Berliner, Silber für den Leverkusener in 10,16 Sekunden.
Eine Überraschungsmedaille steuerte die Leverkusener Hammerwerferin Daniela Manz bei. Mit 61,91 Meter sicherte sich die Bayer04-Athletin hinter Weltrekordlerin Betty Heidler (Frankfurt/ 73,65 Meter) den zweiten Platz.
Unter seinen Möglichkeiten blieb dagegen der Leverkusener Dreispringer Randy Lewis mit seinem Satz auf 16,12 Meter. Trotz Bronzemedaille ist der Bayer04-Athlet, der im Vorfeld die 17 Meter-Marke ins Visier nahm, mit seiner Leistung bei den Deutschen Meisterschaften nicht zufrieden. Nach dem zweiten Durchgang schmerzte sein Knie. „Ich habe mich sehr auf das Springen bei den Deutschen gefreut und habe mich super gefühlt. Die Stimmung im Stadion war klasse“, erklärte Randy Lewis.
Weitspringer Alyn Camara freute sich nur verhalten über seine Bronzemedaille mit 7,73 Meter. „Ich bin heute nicht richtig in Tritt gekommen. Aber Ziel war unter die ersten Drei und das habe ich geschafft“, sagte Alyn Camara, der sein Ticket für die Europameisterschaften in der Tasche haben dürfte.
Bronze holte auch Hochspringerin Julia Straub. Sie überquerte 1,82 Meter. An 1,86 Meter scheiterte die 26-Jährige nur knapp.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.07.2015 00:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter