Stadtplan Leverkusen
11.04.2012 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Congo River   Zum Fußballspiel nicht mit dem Auto >>

Gerd Osenberg: Eine Trainerlegende wird 75


Die Trainerlegende des TSV Bayer 04 Leverkusen Gerd Osenberg wird an diesem Mittwoch (11.04.) 75 Jahre alt. Auf eine große Feier möchte der ehemalige Medaillenschmied verzichten, die Glückwünsche seiner ehemaligen Athletinnen, darunter die drei Olympiasiegerinnen Heide Ecker-Rosendahl, Ulrike Nasse-Meyfarth und Heike Henkel sind ihm dennoch garantiert.
Trotz Pensionierung ist der ehemalige Stabhochspringer (Bestleistung: 3,94 Meter) Gerd Osenberg längst nicht in Vergessenheit geraten. Seit Winter 1965 trainierte der 75-Jährige die Leichtathleten aus Leverkusen und prägte in der Zeit die ein oder ander Erfolgsgeschichte seiner Schützlinge. Die einstige Hochspringerin Ulrike Nasse-Meyfarth denkt noch heute gerne an die Zusammenarbeit mit ihrem früheren Coach zurück: „Wir haben beide von Null angefangen, viel ausprobiert und uns dann an die Spitze gekämpft. Das war eine sehr schöne Zeit.“
Gleich fünf Athletinnen, die in seinen Händen groß wurden, erhielten die begehrte Auszeichnung als „Deutschlands Sportlerin des Jahres“. Dazu gehörten Diskuswerferin Liesel Westermann, Doppel-Olympiasiegerin Heide Ecker-Rosendahl (Weitsprung und 4x100m), die beiden Hochsprung-Olympiasiegerinnen Ulrike Nasse-Meyfarth und Heide Henkel sowie Mittelstrecklerin Ellen Wessinghage, die Gerd Osenberg zu dem erfolgreichsten deutschen Leichtathletik-Trainer erkorten.
Für seine Verdienste in der Leichtathletik wurde der Medaillenschmied 1984 bereits mit dem Bundesverdienstkreuz gewürdigt. 2005 folgte die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen und 2000 ehrte ihn der Weltverband IAAF für seine herausragenden Verdienste um die Frauen-Leichtathletik. Mit seinem Engagement war der Gerd Osenberg wegtreibend und wesentlich an der Erfolgsgeschichte des TSV Bayer 04 Leverkusen beteiligt.
Vor knapp 10 Jahre hing Gerd Osenberg seine Position als Trainer bereits an den Nagel, die Treue zum Verein und die Leidenschaft zur Leichtathletik blieb dennoch bestehen. „Ich finde es gut, dass Gerd immer noch in der Halle auftaucht. Er ist immer noch da, dann kann er jetzt auch gerne noch ein paar Jahre bleiben“, schmunzelte seine ehemalige Athletin Ulrike Nasse-Meyfarth.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.04.2017 12:59 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter