Stadtplan Leverkusen
28.03.2012 (Quelle: WFL)
<< NRW-Landeswettbewerb "Jugend forscht"   „Wir für unsere Stadt“ in den Startlöchern: Die Putzaktion kann losgehen >>

Shoppen, die schönste Nebensache der Welt...


...,wenn es alle Generationen auch bequem und nach ihren Bedürfnissen ausgerichtet tun können! Egal ob mit Rollstuhl oder Kinderwagen, auch der Einzelhandel muss sich aufgrund der demografischen Entwicklungen anpassen.
Mit Impulsvorträgen und Netzwerkmöglichkeiten für den Leverkusener Einzelhandel lud die WfL gestern Früh zum ersten Frühstück in diesem Jahr ein.
"Der demografische Wandel verändert unsere Gesellschaft bereits heute und wird beständig in allen Wirtschaftsbereichen zu deutlichen Anpassungsprozessen führen. Dies gilt im besonderen Maße auch für den Einzelhandel, der sich auf eine veränderte Zusammensetzung der Bevölkerung und ein verändertes Konsumentenverhalten wird einstellen müssen", mit diesen Worten eröffnete WfL-Geschäftsführer Dr. Obermaier das Frühstück, das unter dem Titel „Generationenfreundliches Einkaufen“ speziell für den Leverkusener Handel konzipiert war.
Generationenfreundliches bzw. -übergreifendes Einkaufen, heißt nicht nur Einkaufen für ältere Menschen, es bedeutet vielmehr ein barrierefreies, kunden- und serviceorientiertes sowie weitgehend selbstbestimmtes Einkaufen für Menschen jeder Generation. Der alltägliche Einkauf sollte für alle Kundinnen und Kunden unbeschwerlich möglich sein. Ganz gleich, ob für Eltern mit Kinderwagen, Menschen im Rollstuhl oder Seniorinnen und Senioren.
Deshalb rückten WfL und der Handelsverband Deutschland (HDE) das Thema Generationenfreundlichkeit am 27.03.12 beim Businessfrühstück in den Fokus.
Wie können sich als Einzelhändler, Dienstleister oder Gastronom generationsfreundlich ausrichten? Welche Vorteile bringt es für einen Betrieb und für die Kundschaft?
Hilft dabei eine Zertifizierung? Welche Maßnahmen sind damit verbunden und welche Kosten kommen auf den Händler zu?
Anhand von drei Kurzvorträgen und Best-Practice-Beispielen wurde den Einzelhändlern die Fragen beantwortet und die Bandbreite des Themas Generationsfreundliches Einkaufen nahegebracht.
Bernhard Grunau, Raumausstattung und Handarbeiten Grunau aus Remscheid, berichtete über den Erfolg seiner Zertifizierung, Chancen und gab praktische und plakative Tipps für die Umsetzung.
Über die Ausrichtung auf generationenfreundliches Einkaufen von der Unternehmensgründung an berichtete der Leverkusener Existenzgründer Levent Lort, Liebevoll Leben und Wohnen, Wohnaccessoires, als bereits zertifizierter Händler aus Opladen.
"Krönenden Abschluss" des offiziellen Teils des Frühstücks bildete die Zertifikatsübergabe "Ausgezeichnet Generationenfreundlich" an die Leverkusener Galeria Kaufhof. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und betrachten sie gleichzeitig als Ansporn, jeden Tag aufs Neue unsere Kunden mit Komfort und Service zu überzeugen“, sagte Nicole Weuster, Geschäftsführerin der Galeria Kaufhof Leverkusen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.03.2014 10:36 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter