Stadtplan Leverkusen
13.12.2011 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< AGO sorgt sich um Bierbörse auf der Schusterinsel   Spende für Tierheim-Renovierung >>

Willkommenspatinnen besuchen auf Wunsch Familien mit Neugeborenen


In Leverkusen erblicken jährlich 1.200 bis 1.600 Babys das Licht der Welt. In dieser Situation unterstützen auf Wunsch ehrenamtliche „Willkommenspatinnen“ die jungen Familien im Auftrag der Stadt Leverkusen. Wenn die Eltern nach der Geburt in der Klinik die vorgefertigte Karte unterschreiben und diese mit den Meldeunterlagen zurück an das Standesamt geben, wird ihnen von den „Willkommenspatinnen“ zu Hause eine Tasche überbracht.

Die „Willkommenstasche“, ist gefüllt mit Infomaterial, Adressen, Gutscheinen, Behördenwegweiser, Betreuungs- und Beratungsangeboten sowie zahlreichen nützlichen Geschenken. Das Elternbegleitbuch „Kinder ganz stark“ der Stadt Leverkusen etwa weist durch den „Behörden-Dschungel“ und listet wichtige Adressen und Kontaktstellen auf.

Das Projekt selber ist ein Bestandteil des Programms „Frühe Hilfen“ in Leverkusen, das der Rat der Stadt Leverkusen Ende 2010 beschlossen hat. „Gerade Familien mit Neugeborenen benötigen eine soziale Infrastruktur und ein für sie erreichbares und mit ihnen kooperierendes Netzwerk, damit sie so schnell wie nötig und möglich von passgenauen Hilfeangeboten profitieren können. Rund um die Geburt herum sind Eltern besonders aufgeschlossen für Hinweise, Empfehlungen und Hilfeangebote“, hieß es in der Vorlage des Fachbereichs Kinder und Jugend (Vorlage Nr. 0264/2010).

Bianka Stöcker-Meier, Diplom-Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin des Diakonischen Werks des Evangelischen Kirchenkreises, hat nun in Abstimmung mit dem Fachbereich Kinder und Jugend in einem gemeinsamen Projekt einen Kreis von ehrenamtlichen „Willkommenspaten“ über etliche Monate geschult und auf diese Aufgabe vorbereitet. Sie wird diesen Kreis im Alltag weiter begleiten und unterstützen. Zur weiteren Verstärkung der Gruppe der Patinnen und Paten werden immer noch weitere ehrenamtliche Paten, gerne auch mit Migrationshintergrund, gesucht. In kontinuierlichen Schulungsmaßnahmen werden die Ehrenamtler/innen qualifiziert.

Bianka Stöcker-Meier hofft, dass alle Eltern und Alleinerziehende dieses Angebot in Anspruch nehmen. Denn so können Familien gerade in dieser Lebenssituation wichtige Orientierung und Unterstützung erhalten. Falls erforderlich können frühzeitige Hilfen einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die neue Situation mit Baby zu meistern und eventuell eintretende Probleme vorzubeugen.

Das Diakonische Werk bedankt sich bei allen Sponsoren, an erster Stelle bei „7th Main Street“ in Leverkusen, die die Tasche sponsern. Weiter zählen zu den Sponsoren: Die Sparkasse Leverkusen, das Bauhaus, der Zahnarzt Dr. Wolfgang Krämer, DM-Markt, EVL, AWD sowie BEK.


2 Bilder, die sich auf Willkommenspatinnen besuchen auf Wunsch Familien mit Neugeborenen beziehen:
15.12.2011: Willkommenspatinnen
15.12.2011: Geschenke

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.12.2014 21:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter