Stadtplan Leverkusen
04.08.2010 (Quelle: Bayer 04)
<< Seminar am 28. September 2010 in der Geschäftsstelle der CDU Leverkusen   Linda Stahl gewinnt in Sondershausen, Schembera mit Bestleistung >>

Jonas Efferoth will sich in Ulm den Jugendtitel holen


Mit einigen Medaillenkandidaten tritt der Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Bayer 04 Leverkusen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm (06.-08.08.) an. Die deutlichsten Goldchancen hat im Stabhochsprung der B-Jugendliche Jonas Efferoth. Doch auch eine Handvoll silberne und bronzene Plaketten scheinen möglich.

Mit seiner persönlichen Bestleistung von 5,15 Meter, aufgestellt vor Wochenfrist in Leverkusen, führt Efferoth das Teilnehmerfeld in Ulm klar an. Als zweitbeste Springer zeigen Daniel Jeske (Sooden-Allendorf) und Daniel Spiegelhoff (Rhede) mit jeweils 4,70 Metern einen respektablen Abstand zu dem Leverkusener. „Jonas ist gesund und fit. Alles andere als der Titel wäre für ihn eine Enttäuschung“, verkündet Trainerin Christine Adams zuversichtlich. Gleichzeit warnt sie aber vor zu großer Euphorie: „Konzentriert springen muss Jonas trotzdem, ein Salto Nullo kann ganz schnell passieren.“

Doch die Deutschen Jugendmeisterschaften sind für Efferoth nur eine Durchgangsstation, denn der Leverkusener hat sich für die ersten Olympischen Jugendspiele (14.-26.08.) qualifiziert. Vier Tage nach den Deutschen Jugendmeisterschaften sitzt er bereits im Flugzeug nach Singapur.

Ebenso favorisiert geht Hochspringer Mateusz Przybylko bei der männlichen Jugend A an den Start. Der U20-WM-Fünfte mit der Staffel, Florian Hübner greift über 100 Meter ebenso nach Edelmetall wie mit dem 4x100-Meter-Quartett des TSV Bayer 04. Aufs Treppchen will auch Kugelstoßer Marc Decker.

Bei der weiblichen Jugend ruhen die Edelmetall-Hoffnungen auf Diskuswerferin Marike Steinacker und Weitspringerin Lisa Kurschilgen. Aus dem Kreise der Läufer traut Trainer Adi Zaar vor allem den beiden Hindernisläuferinnen Julia Dobmeier und Lena Klaassen sowie Christina Müller über 1500 Meter den Sprung aufs Podest zu.

Bei den gleichzeitig ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Langstaffeln ist das Leverkusener 3x800-Meter-Trio mit Sabrina Buchrucker, Saskia Janssen und Annett Horna ein heißer Kandidat auf die Silbermedaille. „Top-Favorit ist Potsdam, sofern sie in Bestbesetzung laufen“, erklärt Zaar. Das würde bedeuten, die EM-Silbermedaillengewinnerin mit der 4x400-Meter-Staffel, Claudia Hoffman, sowie die Zwillinge Diana und Elina Sujew. Dahinter glaubt Zaar an einen zweiten Platz für das Bayer-Team.

Mehr Informationen mit Zeitplan und kompletten Teilnehmerlisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.12.2015 11:41 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter