Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1289 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1200 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 993 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 990 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 946 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 939 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 924 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 836 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 811 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 793 Aufrufe

25-Jähriger nach versuchtem Raub in Quettingen in Gewahrsam genommen

lesen

Lutfullin: „Die Menschen müssen sich auch sicher fühlen“

Veröffentlicht: 28.04.2010 // Quelle: Timur Lutfullin

Zu der Diskussion um die Sicherheit in Leverkusen erklärt der Landtagskandidat der FDP Leverkusen Timur Lutfullin Folgendes:
„Das Ziel der Innenpolitik muss es sein, die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten. Sicherheit und Freiheit bedingen einander, das eine kann es ohne das andere nicht geben. Die bestmögliche Sicherheit für die Menschen zu gewährleisten, das ist auch mein Ziel.
Die Zahlen in Leverkusen belegen, dass die Stadt in den letzten Jahren sicherer geworden ist. Die Zahl der Straftaten ist zurückgegangen. Es ist aber auch wichtig, dass sich die Menschen subjektiv sicherer fühlen. Es zeigt sich, dass ein Teil der Bürger unserer Stadt durch die Zusammenlegung des Leverkusener Polizeipräsidiums mit dem Kölner noch Verbesserungsbedarf sieht. Als Leverkusener Landtagskandidat nehme ich diese Sorgen der Leverkusener mit großem Ernst zur Kenntnis.
Die FDP Leverkusen hat sich stets für ein Polizeipräsidium in unserer Stadt eingesetzt und wie alle anderen Parteien dafür gekämpft. Ich unterstütze die einstimmige Ratsresolution, die vor einigen Monaten zu diesem Thema erging. Mein Politikverständnis zwingt mich aber, den Menschen keine Versprechen abzugeben, die man nur sehr schwer einhalten kann. Keine Partei auf Landesebene – auch nicht SPD und Grüne – plant eine Polizeireform. Deswegen sind die Versprechen von Eva Lux und ihren Leverkusener Genossen, das Polizeipräsidium nach Leverkusen zu holen, kaum zu realisieren. Auch wenn ich betone, dass es eine gute Sache für die Stadt wäre.
Ich möchte aus der bestehenden Situation das bestmögliche erreichen. Ich werde mich daher für Korrekturen innerhalb der Struktur des Kölner Polizeipräsidiums einsetzen. Oberste Priorität hat für mich dabei, dass bei Gefahren für Leib oder Leben die Polizei schnellstmöglich am Einsatzort sein muss. Die Anzahl der Polizisten auf den Straßen muss noch weiter erhöht werden, nur so kann Straftaten effektiv vorgebeugt werden.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.209
Weitere Artikel vom Autor Timur Lutfullin