Stadtplan Leverkusen
20.11.2009 (Quelle: Wirtschaftsförderung)
<< Kölner Ring A3: Wieder Vollsperrung von Freitagabend bis Montagmorgen   Streit um nicht gesetzten Blinker eskalierte >>

WfL verhindert Industriebrache in Manfort


Im Juni 2008 verließ die SMS Eumuco bzw. SMS Meer, als ursprünglicher Mieter der EMC AG, die Manforter Josefstraße und auch das Leverkusener Stadtgebiet. Seit Bekanntwerden des Verlagerungswunsches der SMS EUMUCO (2005) bemühte sich die WfL intensiv um die Vermarktung des Geländes, um keine Industriebrache in unserer Stadt entstehen zu lassen. Die drei derzeit ansässigen Unternehmen SUT Maschinenbau GmbH, CWB-Riku Enterprise GmbH und Metso Lindemann GmbH Maschinenherstellung wurden stets in alle Überlegungen mit einbezogen, meldeten aber bis vor kurzem keine konkreten Expansionswünsche auf das nun für die Erweiterung von BAUHAUS vorgesehene Grundstück an. Vor diesem Hintergrund wurde der BAUHAUS-Erweiterung durch die Stadtverwaltung Leverkusen, Vertretern des Stadtrates und der WfL zugestimmt.
Das 40.700 m² große, als „SMS EUMUCO Gelände“ bekannte Areal im Stadtteil Manfort, beheimatet heute drei Unternehmen: die CWB-Riku Enterprise GmbH erwarb 2008 ihr 9.400 m² großes Firmengelände, die SUT Maschinenbau GmbH kaufte im Frühjahr 2009 das 14.500 m² große, nördlich angrenzende Grundstück und die Metso Lindemann GmbH Maschinenherstellung bezog eine sich im Eigentum des Insolvenzverwalters der EMC AG befindlichen Halle, auf dem 16.800 m² großen Restgrundstück.
Die Bestandspflege und –sicherung der in Leverkusen ansässigen Unternehmen und die Neuansiedlung von zukunftsfähigen Firmen hat aus Sicht der Wirtschaftsförderung oberste Priorität. Die Schaffung von Voraussetzungen für ein wachstumsorientiertes Wirtschaften sieht die WfL GmbH als eine ihrer vordringlichsten Aufgaben an.
Vor diesem Hintergrund konnte sich die WfL über die gelungene Ansiedlung der CWB Riku Enterprise GmbH freuen.
Unternehmenschef Liuzhao Cai nahm bereits 2006 das erste Mal Kontakt mit dem zuständigen WfL-Projektleiter Willke auf, der den Unternehmer seither bei seiner Standortverlagerung und Ansiedlung in unserer Stadt unterstützte. Mit Start der Produktion im Januar 2009 gehört das elf Mitarbeiter starke Unternehmen für Drehverbindungen, Wälzlager, Kugeln und Maschinenbauteile ganz offiziell zum Wirtschaftsstandort Leverkusen.
Auch die überaus erfreuliche Entwicklung und stetige Expansion von SUT in der Josefstraße wurde von der WfL stets begleitet und unterstützt. Seit 2004 ist das Unternehmen hier zu Hause. Alles begann mit der Anmietung einer Hallenteilfläche. Am 1. April 2009 erwarb Geschäftsführer Uwe Teuwen dann einen 14.500 m² großen Grundstücks- und Hallenteil. Über 1,5 Mio. € wurden bereit ein knappes Jahr vorher in Maschinen und Änderungen von Fundamenten investiert.
Das letzte Drittel des ehemaligen SMS-EUMUCO-Geländes bzw. die sich darauf befindliche Halle, wurde im Juli 2008 vom Unternehmen Metso Lindemann GmbH Maschinenherstellung angemietet (Mietvertrag läuft Ende 2009 aus) und im Zuge der Vermarktungsaktivitäten des Industriegeländes auch zum Kauf angeboten. Dieses Angebot wurde vom Unternehmen jedoch nicht wahrgenommen bzw. im Oktober 2008 abgelehnt.
Die Vermarktung dieses 16.800 m² großen Teilbereiches wurde also, mit dem Ziel das Gelände als Produktions- und Industriestandort in Leverkusen zu erhalten, von der WfL fortgesetzt.
Da jedoch keines der ansässigen Unternehmen ein konkretes Kaufinteresse an dieser Restfläche anmeldete und auch kein weiterer Interessent trotz zahlreicher Akquisemaßnahmen zu finden war, wurde die Fläche vom Eigentümer EMC AG dem nebenan ansässigen BAUHAUS angeboten.
Die Grundstücksfläche von BAUHAUS soll nun auf diesem Restgrundstück von derzeit rd. 17.400 m² auf rd. 34.200 m² vergrößert werden, um den Garten- und Drive-In-Bereich zu erweitern und Platz für weitere Parkplätze zu schaffen.
Insgesamt ist damit eine Vergrößerung des Verkaufsflächenangebotes um rd. 640 m² von gegenwärtig rd. 13.180 m² auf zukünftig rd. 13.820 m² vorgesehen. Eine Änderung oder Anpassung des hier gültigen Flächennutzungsplans war dafür nicht erforderlich, da es sich um nicht zentrenrelevanten Einzelhandel handelt. Die zustimmungspflichtige Behörde (Bezirksregierung Köln) hat das Erweiterungsvorhaben BAUHAUS bereits genehmigt.
Im Hinblick auf die vorher geschilderte Situation, der durch BAUHAUS vorgesehenen Investitionen am und für den Standort Leverkusen sowie der mit der Erweiterungsmöglichkeit für das Unternehmen einhergehenden Sicherung von Arbeitsplätzen, stimmte die Stadtverwaltung, Vertreter des Stadtrates und natürlich die WfL als ständiger Ansprechpartner während des Verfahrens dem Erweiterungswunsch (vom Insolvenzverwalter) im Frühjahr 2009 zu.
2/3 der Gesamtfläche des EUMUCO Geländes sind somit weiterhin von Betrieben der favorisierten Zielgruppen Produktion und Industrie belegt und werden durch das Unternehmen BAUHAUS ergänzt.
Vor wenigen Monaten wurde jetzt der WfL ein Unternehmen aus der Maschinenbaubranche bekannt, das Interesse am Kauf des nun als Erweiterungsfläche für BAUHAUS vorgesehenen 16.800 m² großen Grundstücks anmeldete. Dieses Unternehmen, SK Maschinenbau GmbH, kaufte bereits Maschinen aus der alten Insolvenzmasse der EMC AG, die sich bisher in der von Metso Lindemann angemieteten Halle befinden. Da deren Mietvertrag zum Jahresende ausläuft, sich jedoch die Maschinen von SK Maschinenbau dort befinden, wurde der Kaufwunsch der SK Maschinenbau GmbH geäußert. Das Unternehmen ist jedoch zu keinem Zeitpunkt, so ein Sprecher des Insolvenzverwalters, an den Grundstückseigentümer herangetreten. Dagegen hat BAUHAUS bereits den Grundstückskaufvetrag mit dem Insolvenzverwalter abgeschlossen.
Auch wenn das Ziel der WfL „Erhalt des Produktions- und Industriestandortes“ nicht vollständig erreicht werden konnte, weil das Kaufinteresse seitens der Maschinenbaubranche zu spät kam, so konnte die WfL doch erfolgreich das Entstehen einer Industriebrache verhindern.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.03.2014 13:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter