Stadtplan Leverkusen
29.05.2009 (Quelle: Bayer 04)
<< Interview mit Markus Happe   BayArena weiter im Rennen um Frauen-Pokalfinale 2010 >>

Interview mit Rüdiger Vollborn


Er ist der einzige Spieler, der die bisherigen beiden Titel mit Bayer 04 geholt hat. Als Torwart war Rüdiger Vollborn sowohl 1988 beim UEFA-Cup-Sieg als auch fünf Jahre später beim Erfolg im DFB-Pokal dabei. Heute trainiert er die Torhüter von Bayer 04 und allen voran seinen Ziehsohn René Adler. Am Samstag wird er natürlich fleißig die Daumen drücken.

Rüdiger, wenn man Dich jetzt mit diesem Ereignis 1993 noch mal konfrontiert, was ist das Erste was Dir sofort einfällt und in Erinnerung geblieben ist?
Am Meisten haften geblieben ist nach dem Tor der Lauf von Ulf in die Fankurve und nach dem Spiel das in die Arme fallen und die Erleichterung, das Ding nach Hause gefahren zu haben. Die Angst vor einer Blamage hatten wir nämlich alle und okay, wir haben Hertha Amateure nicht 5:0 geschlagen, aber im Endeffekt ist es eigentlich egal. Wir standen als Pokalsieger da und das hat in dem Augenblick gezählt.
Wie hast Du den Erfolg dann hinterher gefeiert?
(lacht) Es war schon feucht fröhlich und sehr nett. Aber die kleinen Interna, die lassen wir auch da wo sie hin gehören.

Was für Eindrücke sind vom Empfang in Leverkusen noch präsent?
Ich kann mich erinnern, dass ich auf Anweisung der Fans in diesen Brunnen vor dem damaligen Rathaus rein gesprungen bin. Sie meinten alle, dass sie es auch getan hätten und da habe ich dann Anlauf genommen und bin auch rein.

Wie oft denkt man noch an diesen Erfolg?
Also ganz ehrlich, wenn dann denke ich eher an den UEFA-Cup-Sieg 1988. Darüber geht nichts, weil der Gewinn so überraschend kam.

Der Großteil der aktuellen Mannschaft hat ein Finale in Berlin noch nie erlebt – worauf dürfen sie sich besonders freuen?
Ja, ich glaube echt, dass viele Spieler noch nicht wissen, was da auf sie zukommt. Diese Pokalatmosphäre wird für sie wahrscheinlich wirklich erst wahr, wenn sie beim Rauskommen auf der rechten Seite eine rote Wand sehen und sich die Augen reiben, warum wir auf einmal so viele Auswärtsfans haben.

Was ist das Besondere an der Atmosphäre?
Es ist einfach was Besonderes da aufzulaufen. Das kann man nicht beschreiben. Ich habe versucht, es René Adler so gut wie möglich zu erklären. Ich freu auch schon wieder riesig auf diese Stimmung, auf die Fans in beiden Kurven. Das ist echt gigantisch.

Wie schaust Du dem Finale jetzt entgegen?
Das wird ein Spiel auf Augenhöhe und die Chancen sind nun mal 50:50. Beide Clubs haben sich in den letzten Wochen nicht mit Ruhm bekleckert. Ich erwarte ein sehr abwechslungsreiches Spiel mit relativ vielen Toren und ich glaube es wird ein richtiges Highlight in dieser Saison.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.05.2009 13:15 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter