Stadtplan Leverkusen
26.04.2009 (Quelle: Felix Sturm)
<< Wir für unsere Stadt: Interview mit dem Putzteufel   Gelebtes Wir Gefühl >>

Felix verteidigt WM-Titel durch K.o.


In seinem 35. Kampf als Profi holte sich Felix Sturm am späten Samstagabend seinen 32.Sieg. Gegen den Japaner Koji Sato setzte sich der Weltmeister im Mittelgewicht nach WBA-Version schon in der siebten Runde durch. Felix Sturm war immer wieder zu Treffern im Gesicht des Gegners gekommen und 16 Sekunden vor Schluss der siebten Runde entschied Ringrichter Luis Pabon aus Puerto Rico auf Technischen Knock-out zu Gunsten von Sturm.

Vor dem Kampf war der japanische Mittelgewichtler noch hoch gehandelt worden. Der 28-Jährige aus Tokio ist der amtierende Titelträger der OPBF (Oriental and Pacific Boxing Federation) im Mittelgewicht und wird bei der WBA an Position 14 geführt. Mit einem Kampfrekord von 13 K.o.-Siegen in 14 siegreichen Kämpfen weist der Normalausleger eine überaus imposante K.o.-Quote von 92,8 % auf. Doch gegen Sturm war es vorbei mit der Herrlichkeit und der WBA-Weltmeister holte ihn zurück auf den Boden der Tatsachen.

Vor über 8000 Zuschauern im KönigPALAST von Krefeld setzte sich Felix Sturm gegen Sato verdient durch und verteidigte seinen Titel damit zum sechsten Mal erfolgreich. Für Sturm war es der 32. Sieg im 35. Profikampf bei einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Nach dem Sieg gegen Sebastian Sylvester am 1. November in Oberhausen war es für Felix Sturm der erste Kampf nach einer über fünfmonatigen Pause.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.02.2011 01:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter