Stadtplan Leverkusen
19.07.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Erster US-Boy für Ruers-Truppe   Friedek versucht sich nach Peking zu klagen >>

DJM: Nöh und Rothes schrammen an Gold vorbei


Den zwei Medaillen am ersten, ließen die Leverkusener Leichtathleten dreimal Edelmetall am zweiten Tag bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin folgen. Niklas Rothes über 400 Meter Hürden (B-Jugend) und Sarah Nöh im Speerwurf (A-Jugend) teilten sich das Schicksal des Vize-Meisters und verpassten den Sieg jeweils denkbar knapp. Zudem holte Lena Klaassen über 800 Meter der B-Jugend Bronze. Bereits am ersten Tag gewann die männliche Sprintstaffel in derselben Klasse Gold, während Alexander Hahn in der A-Jugend über 5000 Meter auf den dritten Rang kam.

Zum Reden war Sarah Nöh nach dem verlorenen Sieg im Speerwurf wahrlich nicht zumute. Gleich im ersten Versuch setzte sich die Bayer-04-Werferin an die Spitze und führte vor dem letzten Durchgang mit 50,96 Metern. Doch dann wurde sie von Isabelle Janz, die im letzten Durchgang 51,04 Meter warf, noch übertrumpft. Damit steigerte die Athletin von der LG Offenburg ihren Hausrekord um dreieinhalb Meter, Nöh konnte nicht mehr kontern. Die Offenburgerinnen haben es sich anscheinend zum Hobby gemacht, Leverkusener Speerwerferinnen vom Siegerpodest zu schupsen. Zwei Wochen zuvor machte dies Europarekordlerin Christina Obergföll auf gleiche Art und Weise bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven mit Steffi Nerius.

Silber gewonnen, persönliche Bestzeit erzielt, aber trotzdem nicht zufrieden. So lautete das Fazit von Niklas Rothes nach seinem zweiten Platz über 400 Meter Hürden in 53,38 Sekunden. „Eigentlich dürfte ich nicht meckern, denn vor vier Wochen war ich noch verletzt. Aber ich war der Vorlaufschnellste und habe auf Gold spekuliert“, meinte Rothes. Doch Philipp Bosler (LV 90 Thum) steigerte sich um fast eine Sekunde auf 53,06 Sekunden.

Ein anderes Bild bot Lena Klaassen, die zwar hundskaputt war, aber bis über beide Ohren strahlte. Taktisch lief das Rennen für Lena Klaassen dabei alles anderes als rund. „Die gesamte zweite Runde musste ich auf Bahn zwei laufen, das hat Kraft gekostet“, sagte die 16-Jährige, die am Ergebnis aber nicht herummeckerte. „Eine Medaille hatte ich mir vorgenommen und es hat geklappt.“

Für die vorerst einzige Leverkusener Goldmedaille hatte am ersten Meisterschaftstag die 4x100-Meter-Staffel der männlichen B-Jugend gesorgt. In 42,11 Sekunden verwiesen Marc Niclas Müller, Florian Hübner, Marcel Zilgens und Niklas Rothes das Team des TV Gladbeck (42,39 sec) auf Rang zwei. „Mit Gold haben wir geliebäugelt, aber wir hatten starke Konkurrenz. Die Zeit ist sehr gut, vor allem, da sie erst um neun Uhr abends gelaufen sind und das Stadion schon fast dunkel war“, lobte Trainerin Ingrid Thyssen. Kurz zuvor eröffnete Alexander Hahn über 5000 Meter die Leverkusener Medaillenjagd mit Bronze in 14:34,94 Minuten.

Florian Hübner, Medaillenkandidat über 100 Meter der B-Jugend, konnte nicht zum Finale antreten. Im Zwischenlauf, wo er in 10,99 Sekunden noch die viertbeste Zeit lief, zog sich der Bayer-04-Athlet nach dem Zieleinlauf eine Muskelverletzung an der Oberschenkelrückseite zu. Entwarnung gab es bei Stabhochspringer Marvin Caspari, der am ersten Meisterschaftstag nach einem Fehlversuch vom Mattenrand auf den Boden knallte und sich eine Gehirnerschütterung zuzog. „Marvin geht es schon besser. Er hat noch etwas Kopfschmerzen, aber reißt schon wieder dumme Sprüche“, erzählte seine Trainerin Christine Adams erleichtert.

Über 800 Meter schaffte Sabrina Buchrucker den Sprung ins Finale. Die Medaillenanwärterin konnte Kräfte sparen, ihr reichten gemächliche 2:14,46 Minuten fürs Weiterkommen.

Die Leverkusener Top-Acht-Platzierungen der ersten beiden Tage bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin:

Männliche Jugend A: 5000 Meter: 3. Alexander Hahn 14:34,94 min; Hammer: 4. Fabian Hedermann 61,78 m.

Männliche Jugend B: 400 Meter Hürden: 2. Niklas Rothes 53,38 sec; Stab: 6. Tim-Marvin Grimberg 4,60 m; 4x100 Meter: 1. TSV Bayer 04 (Marc Niclas Müller – Florian Hübner – Marcel Zilgens – Niklas Rothes) 42,11 sec.

Weibliche Jugend A: Speer: 2. Sarah Nöh 50,96 m.

Weibliche Jugend B: 800 Meter: 3. Lena Klaassen 2:11,66 min.

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.07.2016 21:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter