Stadtplan Leverkusen
15.07.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< FernUniversität verlängert Einschreibung   Weitere Vollsperrung der Walter-Nernst-Straße >>

DJM: Sarah Nöh und Alexander Hahn die Goldtipps


Auf Langstreckler Alexander Hahn und Speerwerferin Sarah Nöh ruhen die Leverkusener Goldhoffnungen bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Berlin (18.-20.07.). Beide Bayer-04-Athleten brachten sich mit den besten Vorleistungen in die Favoritenstellung und könnten dazu beitragen, dass das Vorjahresergebnis – zweimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze – übertroffen wird. Außerdem will das 4x100-m-Quartett der B-Jugend ihren Titel erfolgreich verteidigen. Und auch in der Breite ist der TSV Bayer 04 mit über 50 gemeldeten Athleten gut aufgestellt.

„Wir wollen in der männlichen Jugend fünf Medaillen holen“, erklärt Trainerin Ingrid Thyssen kämpferisch. Im Idealfall will Hahn gleich mit zwei Podestplätzen die Bilanz aufpolieren. Am ersten Tag nimmt der 19-Jährige die 5000 Meter in Angriff, am letzten Meisterschaftstag sind die 3000 Meter durchaus ein Thema. „Das machen wir davon abhängig, wie schnell Alexander nach dem ersten Rennen regeneriert“, erklärt Trainer Paul Heinz Wellmann, dessen Schützling auf beiden Strecken die Meldeliste anführt.

Des Weiteren setzt Thyssen auf Mehrkämpfer Alyn Camara, Sprinter Florian Hübner und Langhürdler Niklas Rothes. In der A-Jugend besitzt Camara vor allem über 110 Meter Hürden Medaillenchancen, aber auch im Weitsprung könnte 19-Jährige das Treppchen erstürmen. Hübner heißt der Hoffnungsträger in der B-Jugend, der im Einzel über 100 und 200 Meter vorne mitmischen könnte, und die im Vorjahr siegreiche Sprint-Staffel anführt. Über die 400 Meter Hürden lief Rothes bislang die viertbeste Zeit und kann genauso wie Stabhochspringer Marvin Caspari für Leverkusener Edelmetall sorgen. Ein Platz unter den ersten Fünf ist das Ziel von Hammerwerfer Fabian Hedermann.

In der weiblichen Jugend spekuliert Coach Erik Schneider auf vier Medaillen. „Das ist realistisch, alles andere ist Bonus“, meint Schneider, der Sarah Nöh als größte Goldhoffnung einstuft. Mit ihrer Vorleistung von 53,58 Metern hat die Speerwerferin die bislang beste Weite geschafft und strebt den ersten Platz an, nachdem sie im vergangenen Jahr mit Silber vorlieb nehmen musste. Eine Wiederholung des Vorjahres-Ergebnisses, nämlich Bronze, wäre für Diskuswerferin Daniela Fink hingegen ein feiner Erfolg.

Zudem schickt der TSV Bayer 04 über 800 Meter gleich zwei hoffnungsvolle Starterinnen ins Rennen: Sabrina Buchrucker in der A-Jugend und Lena Klaassen in der jüngeren B-Jugend-Klasse. „Beide laufen auf eine Medaille“, kündigt Trainer Adi Zaar an. In der Meldeliste liegt Buchrucker an Position vier, Klaassen an drei. In der Nähe des Treppchens könnten 3000-m-Läuferin Christina Kröckert und Weitspringerin Kira Biesenbach landen.

Bei den zeitgleich ausgetragenen Deutschen Staffel-Meisterschaften der Aktiven strebt das 3x800-m-Trio der Frauen Edelmetall an. Gold dürfte an die TV Wattenscheid vergeben sein, dahinter ist der Kampf völlig offen.

Den Zeitplan und die kompletten Teilnehmerlisten gibt es unter www.leichtathletik.de. Dort wird es an allen drei Tagen auch einen Live-Ticker geben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.03.2020 03:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter