Stadtplan Leverkusen
02.03.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Erste Niederlage in der Rückrunde   Gemischte Bilanz für ACADEMY-Teams >>

Zehnter Heimsieg für die BAYER GIANTS


Der Rekordmeister bleibt in eigener Halle eine Macht. Auch die Deutsche Bank Frankfurt Skyliners konnten die Wilhelm-Dopatka-Halle nicht einnehmen. Das 86:79 gegen die Hessen war für die Jungs von Achim Kuczmann der zehnte Heimerfolg im elften Heimspiel und der sechste Sieg in Serie. Bester Werfer aufseiten der Hausherren, die in der Basketball Bundesliga weiterhin auf dem dritten Platz rangieren, war erneut Kapitän Nate Fox, dem mit 21 Punkten und 11 Rebounds das fünfte Double Double der Saison gelang.

„Rückkehrer“ Derrick Allen markierte die vier ersten Punkte für die Skyliners und Frankfurt war auch das Team, das den besseren Start erwischte. Dabei war insbesondere Ilian Evtimov nicht zu bremsen: Der Frankfurter Forward erzielte drei Dreier und war unter dem Korb stets ein Unruheherd. Die GIANTS zeigten sich ihrerseits von der druckvollen Verteidigung der Gäste beeindruckt und konnten ihr Offensiv-Spiel nicht wie gewohnt entfalten. Symptomatisch war daher auch, dass das letzte Highlight dieses zerfahrenen ersten Viertels in der Defensive zu bewundern war: GIANTS-Center Ransford Brempong gelang ein spektakulärer Block gegen Koko Archibong. Doch auch diese Einlage des kanadischen Nationalspielers konnte die Gäste-Führung nach zehn gespielten Minuten nicht verhindern (18:23).

Brempong war es auch, der für den ersten Höhepunkt des zweiten Viertels verantwortlich zeichnete: Mit einem krachenden Tipp-In-Dunking rüttelte das Energiebündel der GIANTS die Gastgeber wach. Und nach einer Anfangsphase, die durch Ballverluste auf beiden Seiten sowie zahlreiche kleinliche Pfiffe der Schiedsrichter geprägt ist, drehten die Leverkusener auf. Angetrieben von einem überragenden Nate Fox kämpften sich die GIANTS zurück in die Partie und führten zur Halbzeit mit 10 Punkten.

Diese Führung ließen sich die Hausherren auch im dritten Viertel nicht nehmen. Frankfurt suchte zwar immer wieder erfolgreich den Abschluss am Brett - der starke Johnson und der gewohnt quirlige Allen konnten hier immer wieder punkten - doch die BAYER GIANTS hatten stets die richtige Antwort parat. So auch in den Schlusssekunden als der von Tyron McCoy glänzend bediente Gordon Geib einen Dreier mit der Sirene einnetzen konnte. Beim Stand von 69:58 ging es in den entscheidenden Spielabschnitt.

Eröffnet wurde das Schlussviertel durch einen Schnellangriff des Rekordmeisters und einen krachenden Dunking von Brant Bailey. Doch auch wenn die GIANTS zu diesem Zeitpunkt mit elf Punkten führten, blieb das Spiel spannend und weiterhin hart umkämpft. In einem offenen Schlagabtausch konnten die Gäste nach einem Dreier von Evtimov und Punkten von Allen und Johnson zwar verkürzen, doch ein unsportliches Foul von Johnson an Fox brachte schließlich die Vorentscheidung in der 8. Minute (84:74). Frankfurt versuchte es noch einmal mit einer Ganzfeld-Presse, diese führte jedoch nicht mehr zum Erfolg. Die GIANTS konnten somit im elften Heimspiel den zehnten Sieg mit ihren Fans feiern.

In der Pressekonferenz nach der Partie bescheinigte Skyliners-Coach Murat Didin den GIANTS die „größere Cleverness und den größeren Einsatz“. Dabei verwies er auch auf die Leverkusener Basketball-Tradition: „Wenn man in dieser Halle und dieser Stadt mit all ihrer Basketball-Tradition, die ich persönlich noch aus den 80er-Jahren kenne, antritt, muss man viel Stolz und Ehrgeiz zeigen. Das ist Leverkusen heute besser gelungen als uns, daher geht mein Glückwunsch an Achim Kuczmann und seine Mannschaft.“

Natürlich zeigte sich auch der Headcoach der BAYER GIANTS äußerst zufrieden: „Wir wussten, dass es gegen Frankfurt nicht leicht werden würde. Umso mehr freut es mich, dass wir unseren Heimnimbus wahren konnten.“

Ihr nächstes Spiel bestreiten Fox & Co. am Donnerstag bei Pokalsieger Köln 99ers. Sprungball ist um 20:15 Uhr im EnergyDome, BBL.TV überträgt live.

Die Viertel im Überblick: 18:23, 26:11, 25:24, 17:21

Zuschauer: 2.850

Punkte für die BAYER GIANTS: Fox (21), McCoy (15), Winters (11), Bailey (9), Whiting (7), Wyrick (7), Taylor (6), Geib (6), Brempong (4), Welling, T. Spöler, Goddek

Punkte für die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt: Evtimov (23), Allen (21), Johnson (16), McKinney (5), Archibong (4), Roller (3), Shtein (3), Hunt (3), Willemsen (1), Bahiense de Mello


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.12.2015 10:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter