Stadtplan Leverkusen
23.02.2008 (Quelle: Bayer 04)
<< Termine fürs Achtelfinale stehen fest   Bei "orange" gefahren. >>

Traumtor von Friedrich entscheidet


Manuel Neuer schien das Unheil nicht zu ahnen. Die Flanke von Manuel Friedrich wurde aber lang und länger und schließlich so lang, dass sie hinter dem Schalker Schlussmann im Winkel des langen Ecks einschlug. Kurz vor Abpfiff entschied dieses „Flankentor“ ein Spitzenspiel, das erst nach der Pause gutklassig wurde.

Riesengroß der Jubel und die Erleichterung nach diesem Sieg, der keine 48-Stunden nach der 5:1-Gala gegen Galatasaray nicht unbedingt zu erwarten war.

„Es war klare Absicht von mir. Ich täusche eine Flanke an und hau den Ball hinten rein“, schmunzelte Torschütze Friedrich über seinen entscheidenden Streich.

Michael Skibbe begann mit derselben Elf, die auch Donnerstag angefangen hatte. René Adler saß mit seiner Adduktorenverletzung nur auf der Tribüne, Benedikt Fernandez vertrat ihn wieder erstklassig.

Verbissene Zweikämpfe
Natürlich war diesmal kein Sturmlauf von Bayer gegen eine robuste Schalker Mannschaft zu erwarten. Den Gästen gehörten die ersten Minuten mit ihren gefürchteten hohen Bällen in den Strafraum. Kuranyi kam nicht richtig mit der Stirn dran (3.), einen Kopfball von Krstajic nach einer Ecke fing Haggui vor der Linie ab (6.).

Eine Partie mit vielen verbissenen Zweikämpfen, in der sich beide kaum Räume ließen. Deshalb nur wenige Torraumszenen. Die erste für Bayer nach 12 Minuten: Einen Direktschuss von Bernd Schneider ließ der unsichere Neuer aus den Händen fallen, und Sergej Barbarez kam nur eine Fußspitze zu spät. Einen Weitschuss von Tranquillo Barnetta fing Neuer sicher ab (17.).

Vor Fernandez räumte Bayers wieder mal sehr starke Defensivreihe hervorragend ab. Karim Haggui und Manuel Friedrich meldeten Asamoah und Kuranyi praktisch ab, so dass Schalke ungefährlich blieb.

Bayer drehte auf
Pech für Stefan Kießling, der nach einem Patzer von Krstajic freie Bahn gehabt hätte, doch selbst zu überrascht war (34.). Keine spielerisch gute erste Hälfte, aber auf hohem kämpferischem Niveau.

Wer auf Schalker Seite auf Müdigkeit bei Bayer 04 gehofft hatte, der wurde gründlich enttäuscht. Denn es war die Skibbe-Elf, die nach der Pause immer besser ins Spiel fand und sich Chancen erspielte.

Castros Flanke verpasste Barbarez nur knapp mit dem Kopf (51.), Bordons riskante Rückgabe hätte Kießling beinahe erlaufen (56.).

Freiers Großchance
Ganz knapp wurde es bei Castros Distanzschuss. Der Rechtsverteidiger spazierte über den halben Platz und schoss einen halben Meter links vorbei (59.).

Von Schalke vorne nichts zu sehen. Fast nichts, denn die größte Chance bis dahin bot sich plötzlich Kobiashvili. Nach einem Haken um Haggui schoss der Schalker aus acht Metern am langen Eck vorbei (69.).

Bayer investierte mit toller Moral mehr in die Schlussphase als der Gegner. Ein listiger Schrägschuss von Kießling hätte Neuer fast schon überrascht (76.), ehe der eingewechselt Paul Freier das 1:0 machen musste.

Jones vom Platz
In Überzahl zog Freier von rechts in den Strafraum, doch legt nochmals quer. Der Abpraller landete erneut bei Freier, der den zweiten versuch aus fünf Metern verzog (80.).

Das Tor von Friedrich fiel dann zwar nicht unbedingt gewollt, doch es sicherte einen letztlich nicht unverdienten Sieg gegen im Angriff enttäuschende Schalker. Die mussten in der Nachspielzeit auch noch die Ampelkarte für Jones hinnehmen.

Jetzt darf sich Bayer auf eine lange willkommene Pause freuen. Erst am Sonntag, 2. März geht es in Bochum weiter.

Bayer 04: Fernandez - Castro, Friedrich, Haggui, Sarpei - Vidal, Rolfes - Schneider, Barbarez, Barnetta - Kießling

FC Schalke 04: Neuer - Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann - F. Ernst, Jones - Rakitic, Kobiashvili - Kuranyi, Asamoah

Tore: 1:0 Friedrich (85.)

Einwechslungen: 46. Lövenkrands für Asamoah, 59. A. Streit für Rakitic, 63. Gekas für Barbarez, 72. Freier für Vidal, 87. Callsen-Bracker für Schneider, 87. Halil Altintop für Kobiashvili

Gelbe Karten: Barnetta, Schneider, Castro - F. Ernst, Kobiashvili, Rafinha

Gelb-Rote Karte: Jones (90. + 1)

Zuschauer: 22500 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)



Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.06.2018 09:23 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter