Stadtplan Leverkusen
07.02.2008 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Dresden, Weimar, Meißen, Feste Königstein und Wartburg   Zwei Verletzte bei Unfällen >>

Pokalträume enden in Cuxhaven


Die Cuxhaven BasCats haben die BAYER GIANTS im Achtelfinale des BBL-Pokals kalt erwischt. Mit 88:80 konnten sich die Nordlichter in eigener Halle durchsetzen, der Deutsche Rekordmeister ist somit frühzeitig aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Bester Werfer aufseiten der Leverkusener war Aufbauspieler Gordon Geib mit 19 Punkten.
In der mit 1.300 Zuschauern restlos ausverkauften Cuxhavener Halle wurden die Jungs von Achim Kuczmann phasenweise vorgeführt. Die BasCats, aktueller Spitzenreiter der Pro A, übernahmen von Beginn an die Initiative und spielten sich in einen regelrechten Rausch. In den ersten 15 Minuten der Partie hatten die GIANTS dem ohne jeglichen Respekt auftretenden Team von Coach Vilmantas Matkevicius weder im Angriff noch in der Verteidigung etwas entgegenzusetzen.
Erst als Achim Kuczmann seine Bankspieler aufs Feld schickte, fand der Rekordmeister langsam ins Spiel. Angeführt von Gordon Geib, an diesem Abend bester Leverkusener Akteur, verkürzten die GIANTS den Rückstand bis zur Halbzeit auf 37:43.
Kein Wunder also, dass Kuczmann zu Beginn des dritten Viertels seinen Reservisten vertraute und sie starten ließ. Doch wer nun dachte, die Gäste würden das Heft in die Hand nehmen, sah sich getäuscht. Denn wieder waren es die BasCats, die fulminant aufspielten und ihre Arena in einen wahren Hexenkessel verwandelten. Und während bei den Hausherren auch die wildesten Würfe durch das Netz rauschten, fand bei den GIANTS kaum ein Versuch sein Ziel. Mageren sieben Leverkusener Punkten standen im dritten Viertel stolze 28 der Cuxhavener gegenüber - die Partie schien entschieden.
Diese Gewissheit war es anscheinend auch, die den Headcoach des Zweitligisten dazu veranlasste, schon früh im letzten Spielabschnitt seine zweite Garde einzuwechseln. Der Widerstand von Fox & Co. war zu diesem Zeitpunkt trotz des hohen Rückstands von fast 30 Punkten jedoch nicht gebrochen. Es begann eine spektakuläre Aufholjagd, die erst 28 Sekunden vor der Schlusssirene endete. Die GIANTS waren bis auf 6 Punkte an die Gastgeber heran gekommen. Nun sah sich Matkevicius gezwungen, seine Starter doch noch einmal zu bringen. Die sorgten schließlich an der Freiwurflinie für den verdienten Sieg ihrer BasCats.
Achim Kuczmann war die Enttäuschung über das frühzeitige Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb nach dem Spiel deutlich anzumerken: "So eine Niederlage steckt man nicht so einfach weg. Es war ja schon sehr deutlich was da auf dem Feld passiert ist, wir waren über weite Phasen in vielen Belangen einfach nicht auf der Höhe. Zum Ende hin haben wir uns zwar noch gut heran gekämpft, ein anderer Ausgang hätte den Spielverlauf jedoch komplett auf den Kopf gestellt."
Jetzt gelte es, den Kopf frei zu bekommen, so Kuczmann weiter. Schließlich warte bereits am Sonntag das nächste schwere Spiel auf seine Jungs. Dann empfangen die BAYER GIANTS die BG 74 Göttingen in der Wilhelm-Dopatka-Halle, Sprungball ist um 16 Uhr.
Punkte für die BAYER GIANTS: Geib (19), Bailey (15), Wyrick (13), Fox (12), Brempong (8), Winters (5), Taylor (3), Tom Spöler (2), McCoy (2), Whiting (1)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.10.2015 14:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter