Stadtplan Leverkusen
09.11.2007 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Citykirchen-Programm – Lesungen: Elisbeth von Thüringen   „Vielleicht noch schwerer als gegen Toulouse“ >>

ACADEMY will Aufwärtstrend fortsetzen


Die Formkurve der U19-Talente der BAYER GIANTS ACADEMY zeigt nach dem 101:94-Erfolg gegen die Köln 99ers weiter nach oben. Jetzt wollen die Jungs um Florian Trmal im zweiten Heimspiel in Folge zwei weitere Punkte in der Nachwuchs Basketball Bundesliga einfahren. Hoch motiviert treten die Hausherren dem fünftplazierten Team aus Hagen entgegen.

Zum zweiten Mal in dieser Saison wird dabei der etatmäßige Trainer der ACADEMY an der Seitenlinie stehen: Dr. „Speedy“ Anton musste aufgrund einer Hüft-OP drei Monate pausieren und feierte gegen Köln einen perfekten Einstand. Und auch im Hinblick auf die nächste Partie bleibt der erfahrene Coach zuversichtlich: „Mit Marvin Kruchen und Florian Trmal haben wir klare Vorteile unterm Korb. Wenn meine Jungs konzentriert spielen, sehe ich gute Chancen auf einen Heimsieg.“

Doch ist Vorsicht geboten, schließlich haben die Phoenix Hagen Juniors am vergangenen Wochenende ein Ausrufezeichen gesetzt: Mit 83:66 besiegten sie den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Paderborn. Die Hagener Stärke liegt sicherlich in ihrer Ausgeglichenheit: Alle zwölf Akteure werden von Trainer Jakob Möller mit Spielzeit bedacht, beim Überraschungssieg gegen Paderborn trugen sich gleich elf Akteure in die Scorerliste ein.

Wer sich vor dem Bundesligaspiel der BAYER GIANTS gegen Ulm (16 Uhr, Dopatka-Halle) an einem hochklassigen West-Derby erfreuen will, der ist ab 13:30 in der Herbert-Grünewald-Halle herzlich willkommen; der Eintritt ist frei.


Regionalligateam unterliegt ersatzgeschwächt

Die verletzungsbedingten Ausfälle von drei Leistungsträgern konnte die Regionalligamannschaft der BAYER GIANTS nicht auffangen. Die von Stephan Ruers trainierte Mannschaft verlor in einem vorgezogenen Spiel am vergangenen Mittwochabend mit 62:80 bei den NVV Lions Mönchengladbach.

Ohne Tom und Ben Spöler sowie Lucas Welling angetreten, konnte die „Herren 2“ lediglich ein Viertel lang mit den Hausherren mithalten. Nach den ersten zehn Minuten betrug der Rückstand auf die Lions lediglich vier Punkte (22:18).

Doch schon im Laufe des zweiten Viertels deutete sich an, dass für die Ruers-Truppe in Mönchengladbach nicht viel zu holen war. Den Gästen gelang es kaum noch, die aggressiven Fast Breaks der Hausherren zu stoppen. Und auch die Lücke unter dem eigenen Korb, die durch den Ausfall nahezu aller Innenspieler entstanden war, wussten die Lions zu nutzen. Zur Halbzeit stand es 34:47 aus Sicht der Bayer-Basketballer.

Nach der Pause änderte sich nur wenig an den Kräfteverhältnissen, da Goddek & Co. auch noch eine schlechte Trefferquote zu schaffen machte. Die Partie war beim Stand von 63:47 nach dem dritten Viertel somit schon frühzeitig entschieden.

Der GIANTS-Nachwuchs hat nun zehn Tage Zeit, um sich auf das Heimspiel gegen Dortmund am 18. November (17 Uhr, Herbert-Grünewald-Halle) vorzubereiten. Vielleicht hat sich bis dahin auch das Lazarett der „Herren 2“ gelichtet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.11.2015 15:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter