Klasseleistung mit drei Punkten belohnt


Archivmeldung aus dem Jahr 2007
Veröffentlicht: 23.09.2007 // Quelle: Bayer 04

Von Bayers Stotterstart mit einem Punkt aus den ersten beiden Spielen spricht niemand mehr. Die Werkself hat sich – neben Hertha BSC Berlin – zur Mannschaft der Stunde entwickelt. Mit den wenigsten Gegentoren auf Platz drei, und selbst ohne Bernd Schneider beherrschte Bayer hoch eingeschätzte Hannoveraner auswärts fast nach Belieben.

Schneider war nach gegen Leiria erlittener Knieprellung noch nicht fit. Sergej Barbarez rückte ins Team, außerdem begann Hans Sarpei für Vratislav Gresko.

Fast im Stil einer Heimmannschaft legte Bayer in der AWD-Arena los. Ballsicher und laufstark präsentierte sich Skibbes Elf drei Tage nach dem Sieg im UEFA-Pokal.

Die Chancen kamen folgerichtig. Tranquillo Barnettas Kopfball flog drüber, sein Schrägschuss ebenfalls über die Latte (10.).

Pfostenschuss von Gekas
Hinten stand Bayer gewohnt sicher, der kopfballstarke Mike Hanke sah gegen Manuel Friedrich kein Land. Aber am Boden bot sich Hanke die Chance. Seinen harten Flachschuss holte René Adler aus dem kurzen Eck (17.).

In Hannovers bester Phase verstolperte Hanke noch zwei Mal im Strafraum. Nach einer halben Stunde beste Chancen für beide Farben. Eine mustergültige Flanke von Barbarez köpfte Theofanis Gekas aus fünf Metern drüber.

Im Gegenzug setzte Stajner eine ähnlich gute Chance mit dem Kopf vorbei. Der Pfosten stand schließlich bei dem Schrägschuss von Gekas im Weg, Kießling hatte aufgelegt (30.).

Kießlings 1. Saisontor
Auch wenn 96 noch zwei, drei Mal in Tornähe kam: den besseren Fußball zeigte zweifellos Leverkusen.

Nach der Pause fielen die fälligen Tore. Und immer mit im Spiel: die nun überragenden Arturo Vidal und Gekas. Der junge Chilene legte nach abgewehrtem Freistoß präzise in den Lauf von Kießling, der von halbrechts wuchtig ins lange Eck traf (50.).

96 hatte nichts mehr entgegenzusetzen, Bayer hatte alles im Griff. Barbarez köpfte rechts vorbei, ein Gekas-Schuss in höchster Not zur Ecke geblockt (61.).

Vidals Trick
Hannover eigentlich nur noch mit einem starken Angriff. Nach gutem Direktspiel scheiterte Huszti am rausstürzenden Adler (64.).

Vom Feinsten der Auftritt von Vidal beim 2:0. Den Pass in die Spitze ließ Gekas durch, Vidal täuschte Enke mit herrlichem Trick und schob ins leere Tor ein (68.). Das erste Saisontor des Chilenen, der hinten und vorne überzeugte.

96 war geschlagen und mit dem 0:3 noch gut bedient. Enke holte Gekas im Strafraum von den Beinen, den Elfmeter setzte Gekas rechts oben in den Winkel (74.).

"Wir sind eine Mannschaft"
Barnetta vergab noch leichtfertig das vierte Tor, doch den richtig guten geschlossenen Eindruck schmälerte das nicht.

„Wir sind eine Mannschaft, da hilft jeder jedem. Wir haben einen super Zusammenhalt, das kann wohl jeder sehen“, schwärmte Kießling.

Bereits am Mittwoch geht es wieder um Bundesligapunkte. Wieder muss Bayer reisen, Gegner ist der 1. FC Nürnberg.

Hannover 96: Enke - Cherundolo, Kleine, Fahrenhorst, Vinicius - Balitsch, Lala - Rosenthal, Stajner, Huszti - Hanke

Bayer 04: Adler - Castro, Friedrich, Haggui, Sarpei - Vidal, Rolfes - Barbarez - Kießling, Barnetta - Gekas

Tore: 0:1 Kießling (50.), 0:2 Vidal (68.), 0:3 Gekas (74., Foulelfmeter)

Einwechslungen: 46. Lauth für Stajner, 65. Hashemian für Lala, 79. Gresko für Kießling, 81. Yankov für Rosenthal, 84. Papadopulos für Gekas, 87. Sinkiewicz für Barnetta

Gelbe Karten: Enke

Zuschauer: 32161

Schiedsrichter: Dr. Helmut Fleischer


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.936

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Bayer 04"

Weitere Meldungen