Stadtplan Leverkusen
10.09.2007 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Gründung einer Immobilien- und Standortgemeinschaft schreitet voran   Nächste Bürgersprechstunde mit Oberbürgermeister Ernst Küchler >>

Turniersieg in Bayreuth


BAYER GIANTS mit guter Frühform

Der erste Härtetest ist bestanden, ein erster Titel verteidigt: Nach holprigem Start gewannen die BAYER GIANTS wie schon im Vorjahr das Vorbereitungsturnier in Bayreuth und konnten ihre Bilanz in der Vorbereitung auf nun vier Testspiele ohne Niederlage aufbessern.

Freitag: BBC Bayreuth - BAYER GIANTS Leverkusen (87:89 n. V.)
Starteten die GIANTS im letzten Jahr noch mit einem mühelosen 95:62 gegen die Gastgeber aus der zweiten Liga, so mussten die Rheinländer in der diesjährigen Ausgabe des hochkarätig besetzten Vorbereitungsturniers in Bayreuth lange zittern. Mit der Schlusssirene der regulären Spielzeit traf Brendan Winters einen wichtigen Dreipunktewurf, der die GIANTS in die Verlängerung rettete.

Zuvor lieferten sich die Leverkusener einen offenen Schlagabtausch gegen den ohne jegliche Furcht aufspielenden Basketball-Zweitligisten. Die höchste Führung des BBC Bayreuth betrug zeitweise 14 Punkte. Vor allem durch drei Dreipunktewürfe von Fox, Winters und Whiting blieben die BAYER GIANTS jedoch im Spiel, zur Halbzeit konnte der Rückstand auf zehn Punkte verkürzt werden.

Headcoach Uwe Pulsfort, der das Trainergespann Kuczmann/Gnad vertritt, konnte sein Team in der Pause sichtlich aufwecken. Die ersten acht Punkte im dritten Viertel gingen auf das Konto der Rheinländer, beim Stand von 44:44 war das Spiel erstmals wieder ausgeglichen.

Spannend war das letzte Viertel der Partie, in der der BBC immer wieder die passende Antwort auf Leverkusener Gegenstöße fand. Erst in der 37. Minute gelang es den stark foulbelasteten Gästen (mit Brempong, Whiting und Wyrick mussten drei Spieler vorzeitig vom Feld), erstmals wieder in Führung zu kommen. Dann wendeten die Gastgeber wieder das Blatt, 59 Sekunden vor Ende lag Bayreuth mit 76:70 in Front. Doch die Stärke der GIANTS, die Würfe von der Dreierlinie, hielten das Team im Spiel. Schließlich war es Brendan Winters, der seine Mannschaft mit einem Wurf in letzter Sekunde in die Verlängerung brachte.

Auch hier blieb das Spiel ausgeglichen und spannend. Auf Leverkusener Seite überzeugte in dieser Phase des Spiels vor allem Gordon Geib, der mit 24 Punkten der Topscorer der GIANTS war. Am Ende gewannen die BAYER-Basketballer knapp und etwas glücklich mit 87:89.

Punkteverteilung BAYER GIANTS: Geib 24, Winters 15, Fox 14, Brempong 12, Wyrick 9, Whiting 7, Taylor 5, B. Spöler 2, T. Spöler 1, Goddek, Welling.

Samstag: BAYER GIANTS Leverkusen - Düsseldorf Magics (99:72)
Am zweiten Turniertag bekamen es die BAYER GIANTS ebenfalls mit einem Zweitligisten zu tun. Diesmal kam es zum Rhein-Derby gegen die Düsseldorf Magics, die den besseren Start ins Spiel erwischten und das erste Viertel der Partie für sich entscheiden konnten. Die GIANTS zeigten sich im zweiten Spielabschnitt wie ausgewechselt und legten eine beeindruckende 19:0-Serie aufs Parkett. Auch in der weiteren Phase dominierte das Team von Interimstrainer Uwe Pulsfort das Spielgeschehen und konnte mit einer Führung von elf Punkten in die Halbzeit gehen. Viele Aktionen liefen über Ransford Brempong (21 Punkte), dessen spektakuläre Spielweise oft mit Szenenapplaus quittiert wurde. Aber auch Brendan Winters zeigte sich in hervorragender Verfassung und traf insgesamt 5 seiner 9 Würfe von der Dreipunktelinie. Bis zum letzten Wechsel baute der Bundesligist seinen Vorsprung auf 25 Punkte aus (79:54).

Vor allem Rans Brempong zeigte den ca. 200 Fans im Schlussabschnitt noch einige sehenswerte Aktionen. Bis zur 37. Minute verflachte das Spiel etwas, dann entwickelten die BAYER GIANTS den Willen, die 100 Punktemarke zu knacken. Sekunden vor dem Ende hatte dies Tom Spöler auf der Hand, doch der Bonusfreiwurf nach einem vorangegangenen Foul sprang nur an den Ring.

Punkteverteilung BAYER GIANTS: Brempong 21, Winters 19, Taylor 17, Fox 12, Wyrick 9, T.Spöler 8, Whiting 7, Geib 3, Goddek 2, Welling 1


BAYER GIANTS Leverkusen - Telekom Baskets Bonn (78:75)
Im mit Spannung erwarteten Finale trafen die BAYER GIANTS auf die Bundesligakonkurrenz aus Bonn und die Besucher wurden nicht enttäuscht. Über 40 Minuten boten beide Teams eine solide und ausgeglichene Leistung, so dass es bis in die Schlusssekunden spannend blieb und erst dort der Sieger ermittelt wurde.

Die ersten fünf Minuten waren ausgeglichen, die Punkte zum 6:6 markierte Brempong mit einem Dunking. Nach einem technischen Foul gegen Bonns Trainer Michael Koch verpassten es die Leverkusener, das Spiel zu drehen. Im Gegenteil – nach zwei Bonner Dreiern stand es nach acht Minuten 17:11 für das Team von Mike Koch. Die GIANTS blieben jedoch unbeeindruckt und konnten das Spiel zur Halbzeit ausgleichen (45:45).

Nach der Pause setzte sich der häufige Führungswechsel weiter fort, in den entscheidenden Situationen hatten die Telekom Baskets zunächst das glücklichere Händchen. Daraus resultierte ein Vorsprung von vier Punkten vor dem letzten Viertel. Und erneut war es der überragende Gordon Geib, der mit einem Dreier die Vorentscheidung herbeiführte: Er markierte die 68:71 Führung für seine GIANTS. 64 Sekunden vor dem Ende kamen die Bonner nochmals bis auf 75:76 heran, doch an der Freiwurflinie gelangen die finalen Punkte für die BAYER GIANTS, die somit ihren Titel in Bayreuth verteidigten.

Punkteverteilung BAYER GIANTS: Geib 21, Winters 14, Brempong 11, T.Spöler 6, Welling 6, Fox 6, Taylor 6, Whiting 4, Wyrick 4, Goddek


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 12.11.2015 23:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter