Stadtplan Leverkusen
01.08.2007 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Zukunftsperspektiven für junge Menschen:   Heidi-Krieger-Medaille für Anne-Kathrin Elbe >>

DJM: Schembera und Nöh sind die Goldhoffnungen


Angeführt von U20-Europameister Robin Schembera strebt der Leichtathletik-Nachwuchs des TSV Bayer 04 am Wochenende bei den Deutschen A- und B-Jugend-Meisterschaften in Ulm nach Edelmetall. Neben Mittelstreckler Schembera ist Speerwerferin Sarah Nöh die aussichtsreichste Goldkandidatin. Podestchancen haben zudem Stabhochspringer Marvin Reitze, 5000-Meter-Läufer Alexander Hahn und 800-Meter-Läuferin Sabrina Buchrucker. Alle drei waren auch bei der U20-EM im niederländischen Hengelo dabei.

Es ist das gleiche Spiel wie in den vergangenen beiden Jahren auch: Ob Schembera seine Paradestrecke, die 800 Meter, oder die 1500 Meter in Angriff nimmt, entscheidet sich erst kurzfristig. Dass der 18-Jährige beide Strecken laufen kann, hat er zur Genüge bewiesen. 2005 holte sich der Schüler den B-Jugend-Titel über die längere Distanz, im vergangenen Jahr Gold über die doppelte Stadionrunde in der A-Jugend. „Als Jahresschnellster über beide Strecke ist Robin der Favorit“, erklärt Trainer Adi Zaar. Die vielen 800-Meter-Rennen in dieser Saison mit Gold bei der U20-EM als Krönung könnten den Ausschlag für die 1500 Meter geben.

Mit 51,36 Metern führt Nöh die Meldeliste im Speerwurf mit fast vier Metern an. Nach zwischenzeitlich etwas schwächeren Leistungen ließ die 17-Jährige bei den Westdeutschen Junioren-Meisterschaften als Siegerin mit 48,89 Metern wieder aufhorchen und will sich ihren vierten Titel in der Nachwuchsklasse sichern.

Ein spannender Kampf um den Stabhochsprung-Sieg werden sich die drei deutschen U20-EM-Starter im Stabhochsprung liefern. Der Zweibrücker Raphael Holzdeppe ist aufgrund seiner Vorleistung von 5,50 Metern der Goldfavorit, enttäuschte indes bei den kontinentalen Nachwuchsmeisterschaften mit einem Salto Nullo in der Qualifikation. Top-Platzierungen erreichten dort hingegen Karsten Dilla (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) als Vierter und Bayer-04-Springer Reitze als Fünfter. Beide übersprangen bislang 5,35 Meter.

Ingrid Thyssen, zuständig für den männlichen Nachwuchs, hofft neben den Medaillen vor allem auch gute Platzierungen in der Breite. „Für die meisten Athleten geht es um eine Top-Acht-Platzierung. Optimistischer bin ich bei der 4x100-Meter-Staffel der B-Jugend. Sie könnten in die Medaillenregionen laufen.“ Als jeweils Vierte der Meldelisten sind die Kugelstoßer Tobias Weltin in der A-Jugend und Maximilian Kohler in der B-Jugend Kandidaten fürs Podest. „Aber eine Medaille wäre nach den Leistungen der letzten Wochen schon eine Überraschung“, meint Thyssen. Außenseiterchancen haben außerdem Hammerwerfer Fabian Hedermann und Diskuswerferin Daniela Fink.

Mehr Informationen gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.04.2020 01:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter