Stadtplan Leverkusen
17.01.2007 (Quelle: Polizei)
<< In die Tiefe gestürzt   Europäischer Künstlerwettbewerb 2007 >>

Raffinierter Betrug scheiterte


Durch das tatkräftige Einschreiten eines Geschäftsmannes in Opladen konnte ein Betrüger am Dienstag (16. Jan.) festgenommen werden.

Am späten Nachmittag erschien ein 41-jähriger Kölner in einem Call-Shop auf der Kölner Straße. Er verlangte zwei Telefonkarten im Wert von 10,-Euro. Nachdem er die Karten eingesteckt hatte, gab er plötzlich an, sie doch nicht zu benötigen. Dann zog er zwei Telefonkarten aus einer anderen Tasche und legte sie auf den Tresen.
Der Geschäftsinhaber erkannte sofort, dass diese Karten manipuliert waren. Der Rubbelstreifen, der zur Freischaltung benutzt wird, war überklebt.

Sofort ergriff der Tatverdächtige die Flucht und rannte quer über die Kölner Straße. Aber nach wenigen Metern hatte ihn der Geschäftsmann eingeholt. Trotz heftiger Gegenwehr konnte er den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Bei den folgenden Durchsuchungen fanden die Beamten noch zahlreiche Telefonkarten. Ob auch diese Karten manipuliert sind, müssen die weiteren Untersuchungen ergeben.
Der Beschuldigte wurde nach Feststellung seiner Personalien wieder entlassen und eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges vorgelegt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.01.2007 00:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter