Stadtplan Leverkusen
12.01.2007 (Quelle: Bayer 04)
<< Vor den Bauzaun gefahren   Calmund-Verfahren wie erwartet eingestellt >>

Bayer 04 trauert um Kurt Vossen


Kurt Vossen ist tot. Die Nachricht vom Tod des Leiters der Fußball-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen erreichte die Bayer-Sportfamilie am Donnerstagabend. Sie kam völlig unerwartet und rief große Trauer hervor. Er wurde 69 Jahre alt.

Kurt Vossen, Jahrgang 1937, kam früh zum Fußball. Als Jugendlicher spielte er für TuS Manfort, nach der Fusion mit Jahn Küppersteg zum VfL Leverkusen dort als Jugendlicher und dann als Senior. Der Abwehrspieler erreichte mit dem VfL die Verbandsliga, die damals höchste deutsche Amateurklasse. Als Fußballfan indessen gehörte seine ganze Zuneigung Bayer 04 Leverkusen, von den Oberligatagen der 50er Jahre an.

Der Sportfunktionär Kurt Vossen war allerdings eher das Produkt eines Zufalls. Als sein VfL Leverkusen 1975 in eine schwere Vorstandskrise geriet, übernahm er den Vorsitz und behielt ihn 17 Jahre lang inne. Er beruhigte den Verein und baute eine noch heute weithin anerkannte Jugendarbeit auf. Das Engagement für die Jugend korrespondierte auch mit seinem beruflichen Werdegang bei der Bayer AG. Der Elektro-Ingenieur wurde dort Leiter der technischen Berufsausbildung.

1992 wurde Vossen gebeten, als Nachfolger von Günther Kaebe die Leitung der Bayer-04-Fußballabteilung zu übernehmen. In diesen Jahren war das eine Vollzeit-Beschäftigung, so dass er den Beruf bei der Bayer AG aufgeben musste. Mit der Gründung der Bayer 04 Fußball GmbH ging Kurt Vossen 1999 sozusagen in Pension, blieb aber bis zuletzt Vorsitzender der Fußballabteilung des TSV Bayer 04 und Ehrenvorsitzender des VfL Leverkusen.

In seine Zeit als verantwortlicher Leiter des Bayer-Bundesligafußballs fielen der Pokalsieg 1993, der erste Ausbauschritt der BayArena und schließlich die ersten Teilnahmen in der Uefa-Chamipons-League. Dass junge Fußballer, die eine Profikarriere anstreben, auch immer parallel eine berufliche Ausbildung und damit Absicherung erhalten sollen, gehörte ebenfalls zu seinem Engagement. In den letzten Jahren war er immer wieder unterwegs, um für ehrenamtliche Mitarbeit im Sport zu werben.

Kurt Vossens Hobbys neben dem Fußball waren vor allem die Kunst, sowohl die bildende Kunst als auch die klassische Musik. Einige Jahre war er aktiv im literarischen Kabarett. Eine besondere Vorliebe entwickelte er darüber hinaus für Italien, für Land und Leute und vor allem die Kultur. Seine Reisen führten in oft in dieses Land. Seine vielen Interessen und sein stets positives Denken halfen ihm auch, den Schicksalsschlag des Todes seiner Frau Hildegard vor sieben Jahren zu verkraften.

Nach dem plötzlichen Tod Kurt Vossens trauern um ihn zwei Kinder mit den Familienangehörigen. Für den Leverkusener Sport war der Verstorbene eine prägende Persönlichkeit. Um so schmerzlicher ist sein Verlust. Der Bayer-04-Fußball wird Kurt Vossen ein ehrendes Andenken bewahren.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.01.2015 23:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter