Stadtplan Leverkusen
01.07.2006 (Quelle: Polizei)
<< Baustelle Alkenrather Straße: Rückstaus befürchtet - neues Verkehrskonzept   Public Viewing zum Halbfinale >>

WM-Jubelfeier in Leverkusen


Eine Stimmung wie beim Straßenkarneval herrschte nach den Siegen der deutschen und später der italienischen WM-Fußballmannschaft bei hochsommerlichem Wetter auf den Straßen und Plätzen in Leverkusen.
Weder beim mit über 5000 Teilnehmern gut besuchten öffentlichen Fernsehen am Stadion und an der Rundsporthalle noch in den vielen Gaststätten kam es während der Spiele zu besonderen Vorkommnissen. Mehrere Straßen wurden vorübergehend von der Polizei gesperrt, um den jubelnden Menschen ungefährdeten Platz zu schaffen.

Allerdings vertrugen - wie beim Karneval - einige dann doch den Alkohol nicht richtig, so dass die Leverkusener Polizei im Laufe des Abends und der Nacht neun Störer zu sich in die Herberge bitten musste.
Zwei junge Leverkusener im Alter von 21 und 20 Jahren waren mit 2,3 Promille so voll, dass sie zur Ausnüchterung bleiben durften, weil sie Platzverweise nicht beachtet hatten.

Zwei weitere angetrunkene Männer im Alter von 38 Jahren (!) warfen nach dem Deutschlandspiel in der Abmarschphase an der belebten Kreuzung Adenauerplatz Knallkörper auf die Fahrbahn und leisteten bei ihrer Personalienfestellung Widerstand. Ebenso verhielten sich zwei ebenso unnüchterne Männer im Alter von 27 und 30 Jahren, als sie auf der Bismarckstraße Insassen vorbeifahrender Autos durch die geöffneten Seitenscheiben mit Bier aus Flaschen beschütteten. Ein Zivilwagen der Polizei bedeutete dann "Schluss mit lustig" für die beiden: Erst beschüttete einer den Fahrer mit Bier; als sie die Angabe der Personalien verweigerten und die Beamten angriffen, wurden sie mit Hilfe von Pfefferspray angriffsunfähig gemacht und gefesselt zur Wache gebracht.
Für die vier Randalierer hat das falsch verstandene Feiern auf Kosten anderer nun eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zur Folge.

Zwei weitere 21 alte Leverkusener und ein 22 Jahre alter Burscheider provozierten gegen 22.45 Uhr an einem Kiosk am Küppersteger Kreisel andere Menschen und warfen Bierflaschen in die Menge. Auch diese drei alkoholisierten Jungmannen durften einige Stunden in einer Gewahrsamszelle der Polizei verbringen.

Die Leverkusener Polizei freut sich dennoch auf die beiden folgenden Spiele der deutschen Mannschaft und bleibt ihrem Motto treu: Wir sind dabei, damit sie ein fröhliches und sicheres Fußballfest erleben!


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.07.2011 22:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter