Charles Friedek verpasst EM-Norm um zwölf Zentimeter - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1100 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1050 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 773 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 742 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 724 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 721 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 7 / 720 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 711 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 708 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Charles Friedek verpasst EM-Norm um zwölf Zentimeter

Veröffentlicht: 05.06.2006 // Quelle: TSV Bayer 04

Dreispringer Charles Friedek hat mit seiner Siegesweite von 16,68 Metern in Wesel die Norm für die Europameisterschaften im schwedischen Göteborg (6. bis 13. August) um zwölf Zentimeter verpasst. Es war der erste Start des Leverkuseners seit seinem Ausscheiden in der Qualifikation bei den Weltmeisterschaften 2005 in Helsinki.

Für Weitspringer Nils Winter begann der Wettkampf zunächst optimal. 7,83 Meter bedeuteten gleich im ersten Versuch eine Jahresbestleistung für ihn. Doch der WM-Zwölfte vermochte sich nicht zu steigern und belegte hinter dem Jamaikaner James Beckford (8,08 m) und dem Leipziger Oliver König (7,87 m) Rang drei. Damit übernahm König auch die Spitze in der Deutschen Jahresbestenliste, die zuvor Winter anführte. Schahriar Bigdeli sprang mit 7,72 Metern auf Platz vier.

„Einerseits bin ich enttäuscht. Auf der Anlage in Wesel kann man weit springen. Andererseits bin ich mit meiner Saisonbestleistung zufrieden. Nach meiner Erkältung konnte ich heute keine Wettkampfsspannung aufbauen“, meinte Winter zerknirscht.

Als Achter im Dreisprung verbesserte der A-Jugendliche Henrik Beerlage seine Freiluft-Bestmarke und seinen eigenen Kreisrekord auf 14,69 Meter. Mitte Mai übernahm der Schützling von Ingrid Thyssen die Bestmarke nach 29 Jahren vom Leverkusener Klaus Tafelmeier.

Die weiteren Leverkusener Platzierungen:

Männer: Dreisprung: 2. Randy Lewis 16,29 m.

Frauen: Weitsprung: 8. Doris Quack 5,76 m; Stabhochsprung: 1. Marlen Spielvogel 3,72 m.

Männliche Jugend A: Stabhochsprung: 1. Florian Sürth 4,62 m.

Weibliche Jugend A: Weitsprung: 8. Lisette Thöne 5,81 m.

Männliche Jugend B: Stabhochsprung: 1. Gerson Harting 4,52 m, 2. Dennis Löhr 4,22 m.

Schüler M15: Stabhochsprung: 1. Marvin Caspari 4,02 m, 2. Simon Alker 3,52 m.

Schülerinnen W15: Stabhochsprung: 1. Katharina Guse 3,12 m.

Schüler M14: Stabhochsprung: 1.Tim-Marvin Grimmberg 3,12 m.

Schülerinnen W14: Stabhochsprung: 1. Nina Wellmann 2,62 m.

Schülerinnen W13: Stabhochsprung: 2. Franziska Ernst 2,42 m, 3. Barbara Szarabajko 2,22 m.

Schüler M11: Stabhochsprung: 1. Mikel Kühnert 2,02 m.

Die kompletten Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.711
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04