NaturGut Ophoven als UN-Dekade-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet


Archivmeldung aus dem Jahr 2006
Veröffentlicht: 03.03.2006 // Quelle: Stadtverwaltung

2002 hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen auf Empfehlung des Weltgipfels für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg den Zeitraum von 2005 bis 2014 zur Weltdekade der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgerufen. Die globale Vision dahinter lautet: Allen Menschen sollen Bildungschancen eröffnet werden, durch die sie sich Wissen und Werte für eine lebenswerte Zukunft aneignen können und zur Verwirklichung gesellschaftlicher Veränderungen im Sinne der Nachhaltigkeit befähigt werden. Mit der Umsetzung wurde die UNESCO beauftragt. Dem deutschen Nationalkomitee, das seit 2004 den Aktionsplan für Deutschland koordiniert, gehörte von Beginn an auch Dr. Hans-Martin Kochanek, Leiter des Leverkusener Naturgutes Ophoven, als Berater an.

Vor einer Woche nun ist das Leverkusener „NaturGut Ophoven“ selbst im Rahmen der didacta-Bildungsmesse in Hannover für die Jahre 2006 und 2007 als offizielles UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet worden. „Die Bildungsarbeit von NaturGut Ophoven wurde vom Vorsitzenden des deutschen Nationalkomitees als richtungsweisend eingestuft“, berichtete Kochanek Oberbürgermeister Küchler über die herausragende Ehrung.

Ausgezeichnet wurde das NaturGut Ophoven in seiner Gesamtheit für seine vielfältigen Bildungsangebote in den Bereichen Kindergarten, Schule, Erwachsene, Außerschulischer Bereich, Ausstellung „Energie-Stadt“, „Grünes Klassenzimmer“ auf der Landesgartenschau Leverkusen 2005, Natürliches Bauen und Erneuerbare Energien.

Das NaturGut Ophoven ist eins von 27 NRW-Projekten unter bundesweit 229 UN-Dekade-Projekten. Ausgezeichnet wurden in Hannover insgesamt 50 Initiativen, davon drei aus NRW. Sinn der zeitlich begrenzten Auszeichnung und Anerkennung ist es, das Engagement aller beteiligten Institutionen, Organisationen, Unternehmen, Projektträger und Einzelinitiativen zu würdigen und eine bundesweite Vernetzung der Akteure in der „Allianz Nachhaltigkeit lernen“ zu erreichen. Bewerben können sich alle Projektträger von Kindergärten über Schulen, Behörden und Nichtregierungsorganisationen, aber auch Einzelprojekte.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Laga
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.806

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen