Hertie-Stiftung: Stipendien für drei begabte Leverkusener Schüler


Archivmeldung aus dem Jahr 2006
Veröffentlicht: 01.02.2006 // Quelle: Stadtverwaltung

„START“ – so ist der Name eines Stipendienprogramms der Hertie-Stiftung, das sich an begabte Schülerinnen und Schüler der Klassen 8- 13 aus Zuwandererfamilien richtet. In dieser Woche erhielten drei Leverkusener Schüler – Tuba Azimi, 15 Jahre, und Said Mustafa Kharkan, 16 Jahre, beide aus Afghanistan und beide von der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Rheindorf, sowie Inpayogi Yogendran, 14 Jahre, vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, zugewandert aus Sri Lanka, den Zuschlag für ihr Schülerstipendium: 100 Euro monatlich wird ihnen nun bis zum Ende ihrer Schulausbildung gezahlt. Zusätzlich erhielten die Gewinner einen Laptop mit Internetanschluss.

Vorausgegangen war im Herbst 2005 an allen weiterführenden Schulen eine umfangreiche Information durch die Regionale Arbeitsstelle zur Ausländerförderung (RAA): Bewerben konnten sich nur Kandidaten mit einem guten Notendurchschnitt und dem Nachweis von Engagement für ihr Umfeld oder ihre Schule. 17 Leverkusener Bewerbungen gingen ein, drei wurden vom Leiter der RAA, Thomas Lawin, und Vertretern der Hertie-Stiftung ausgewählt.

In Düsseldorf wurde dann in dieser Woche die Urkunde an alle siegreichen Kandidaten aus NRW überreicht. Die Freude der Gewinner teilten Familienmitglieder, die Direktorin des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums, Schulrätin Birgit Kreitz-Henn, Thomas Lawin und Chiara Rudat von der RAA und Jannis Goudoulakis vom Integrationsrat Leverkusen.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 4.091

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen