Stadtplan Leverkusen
14.06.2004 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Schwerer Wohnungsbrand - ein totes Kind   3-jähriges Mädchen schwer verletzt >>

Leverkusen will Impfsituation verbessern


Fortbildung und Impfmobil sollen helfen

In Leverkusen fehlt es immer noch vielen Kindern an den notwendigen Impfungen. Deshalb will der Fachbereich Gesundheit und Soziales mit seinen Partnern seine Bemühungen zur Verbesserung dieser Lage intensivieren.

Zunächst sollen im Rahmen einer Infoveranstaltung am Donnerstag, 24. Juni, 14.00 Uhr, in der Gesamtschule Schlebusch Lehrkräfte und Eltern sensibilisiert und über weitere Aktionen in Sachen Impfschutz aufgeklärt werden.

Um die Impfsituation in Leverkusen zu verbessern, planen außerdem das NRW-Gesundheitsministerium, das Landesinstitut für den öffentlichen Gesundheitsdienst und der Fachbereich Gesundheit und Soziales der Stadtverwaltung Leverkusen für den Herbst diesen Jahres eine neue Aktion an den Schulen:

Mit einem Impfmobil, das an verschiedenen Schulen Station macht, soll die Impfbereitschaft weiter erhöht werden.

Schülerinnen und Schüler sollen in dem Bus künftig die Möglichkeit haben, sich über Impfschutz zu Hause und auf Reisen zu informieren.

Zudem soll die Vorlage einer Einverständniserklärung der Eltern und des Impfpasses das Impfen im Bus ermöglichen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.06.2009 16:35 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter