Sieben Einbrüche an zwei Tagen - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1134 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1084 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 802 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 780 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 766 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 752 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 752 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 742 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 740 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 732 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Sieben Einbrüche an zwei Tagen

Veröffentlicht: 26.01.2004 // Quelle: Polizei

Bisher unbekannte Täter brachen am Wochenende in mehrere Wohnungen im Leverkusener Stadtgebiet ein.

Allein sechs Einbruche davon ereigneten sich am Sonntag. Auf der Paul-Löbe-Straße in Küppersteg wurde am Nachmittag eine Terrassentür aufgehebelt. Die Täter durchwühlten das gesamte Haus, entwendeten eine geringe Menge Bargeld und eine Digitalkamera.

Drei Tatorte befanden sich in Stadtteil Manfort. Schmuck und Bargeld erbeuteten die Täter aus einer Wohnung auf der Rostocker Straße, nachdem sie vorher das Wohnzimmerfenster aufgehebelt hatten.
Ohne Beute musste ein Einbrecher auf Bodelschwinghstraße flüchten.
Nachdem er das Schlafzimmerfenster aufgehebelt hatte und in die Küche kam, stand er auf einmal dem Wohnungsinhaber gegenüber. Sofort flüchtete der Täter unerkannt aus der Wohnung. Ein weiterer Geschädigter wurde auf der Halleschen Straße auf Einbrecher aufmerksam, als er Krach in seiner Wohnung hörte. Nachdem er
festgestellt hatte, dass das Kinderzimmerfenster aufgehebelt worden war sah er noch zwei Männer flüchten. Sie hatten zuvor aus einer Geldkassette einen geringen Bargeldbetrag entwendet.

Schmuck und Bargeld war die Beute von Einbrechern in Schlebusch. Über eine Regenrinne gelangten die Täter auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung auf der Regensburger Straße. Dann hebelten sie das Schlafzimmerfenster auf und gelangten so in die Wohnung. Auf der Virchowstraße wurde das Badezimmerfenster einer Wohnung aufgehebelt und die Einbrecher konnten unerkannt mit ihrer Beute flüchten.

In Bergisch Neukirchen musste ein Einbrecher am Samstagnachmittag sein Vorhaben aufgeben. Der Mann hatte zuvor mehrfach an dem Einfamilienhaus geklingelt. Als der Hausbesitzer die Tür öffnete und Niemanden sah schaute er im Garten nach. Dort entdeckte er den Tatverdächtigen der eilig flüchtete. Er konnte den Mann als etwa 1,70-1,80 m große untersetzte und dunkel bekleidete Person beschreiben.

Wie Sie sich vor Einbrechern schützen können, erfahren Sie kostenlos bei den geschulten Beamten des Kommissariates Vorbeugung der Leverkusener Polizei. Sie erreichen die Beamten zu einer Terminabsprache unter der Rufnummer 0214/377-2590 bis 2592.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.562
Weitere Artikel vom Autor Polizei