Ein Buch für die Region

Zwölf kunstseidene Mädchen erobern Leverkusen!

Archivmeldung aus dem Jahr 2003
Veröffentlicht: 01.10.2003 // Quelle: Stadtverwaltung

Die Stadtbibliothek sowie vier Leverkusener Buchhandlungen nehmen teil an einer „BookCrossing-Aktion“, die unter dem Titel „Ein Buch für die Region“ vom Literaturhaus Köln und dem Kölner Stadt-Anzeiger in der Zeit vom 8. bis zum 22. November organisiert wird. Ziel dieser regionalen Literatur-Offensive ist es, ein einzelnes Buch zum Gespräch in der Region zu machen.

Am Mittwoch, 8. Oktober, wird die Stadtbibliothek Leverkusen zwölf Bücher von Irmgard Keun mit dem Titel „Das kunstseidene Mädchen“ von verschiedenen Leverkusener Stadtteilen aus auf Wanderschaft schicken!

In „Das kunstseidene Mädchen“ erzählt Irmgard Keun (1905 bis 1982) spritzig und originell von Doris, die als Sekretärin arbeitet und doch nichts anderes werden will als ein Superstar. Also macht sie sich auf, um in der großen Stadt Berlin ihr Glück zu suchen. Dieser Roman aus dem wirtschaftlich so kritischen Jahre 1932 wirkt sehr aktuell.

Die Leverkusener Bürger haben ab dem 8. Oktober die Möglichkeit, auf eines der zwölf „freigelassenen“ Buchexemplare zu stoßen, die von den vier Leverkusener Buchhandlungen Gottschalk, Heinrichs, Middelhauve und Zentral Antiquariat anlässlich dieser Aktion gestiftet wurden. Wer „Das Kunstseidene Mädchen“ findet, darf das Buch lesen und wird gebeten, es anschließend wieder „frei“ zu lassen. Alle zwölf Bücher sind markiert, nummeriert und als „Wanderbücher“ erkennbar. Die Veranstalter bitten die Zwischenbesitzer, die Bücher, anstatt sie ins heimische Bücherregal zu stellen, an einem öffentlich zugänglichen und natürlich trockenen Ort wieder „auszusetzen“, zum Beispiel könnte das Buch in einem Bushäuschen, einem Café oder einer Kneipe, in einer Arztpraxis oder sogar im Schwimmbad deponiert werden.

Die Veranstalter würden sich sehr darüber freuen, wenn Bücherfreunde die Reise der zwölf „Kunstseidenen Mädchen“ verfolgen könnten. Um diese Pfade dokumentieren zu können, richtet die Stadtbibliothek Leverkusen folgende Bitte an die Finder: Wo wurde das Buch gefunden, wurde es gelesen, wie gefiel es und wo wurde oder wird es freigelassen?
Die Meldung kann per Email, telefonisch oder per Brief bzw. Postkarte an folgernde Adresse übermittelt werden:
Stadtbibliothek Leverkusen, Stichwort: Wanderbuch
Friedrich-Ebert-Platz 3, 51373 Leverkusen, Tel.: 406 4240, Email: aktion@stadtbibliothek-leverkusen.de

Den Weg der zwölf Mädchen wird die Stadtbibliothek Leverkusen auf ihrer Homepage für alle nachvollziehbar machen; sämtliche Meldungen über den Verbleib der „Mädchen“ sollen sichtbar werden.

Weitere Hinweise:

Es gibt eine weltweite Gemeinschaft von „Bookcrossern“ (www.bookcrossing.com) mit Mitgliedern aus über 130 Ländern - von der Antarktis bis nach Simbabwe. Diesem Vorbild wurde die Leverkusener Aktion „abgeschaut“. BookCrossing kombiniert Abenteuer, Uneigennützigkeit und Literatur in einer einmaligen Mischung, welche Leseratten begeistert.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.195

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen