Stadtplan Leverkusen
23.07.2003 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Stadtfeuerwehrtag 2003   Oberbürgermeister informiert Mitarbeiter in Sachen Rathaus >>

Leverkusen-Taler


Auszeichnung des Einsatzes für behinderte Menschen

Bis auf den letzten Platz gefüllt war am vergangenen Samstag, 19. Juli, der große Saal der Musikschule, als es darum ging, verdiente Leverkusener Bürger für besonderes ehrenamtliches Engagement zu ehren.

Rund 200 Gäste waren der Einladung von Oberbürgermeister Paul Hebbel gefolgt, um im Rahmen eines kleinen Bürgerempfangs vier Menschen auszuzeichnen, die sich im Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen, besondere Verdienste in der Behindertenarbeit erworben hatten.

Umrahmt von musikalischen Beiträgen der Musikschule, insbesondere auch von Darbietungen der Leverkusener Stadtmusikanten, einem Orchester von Behinderten und Nichtbehinderten, wurden die Empfänger des Leverkusen-Talers 2003 von Oberbürgermeister Paul Hebbel und Mitgliedern der Auswahlkommission, Ratsfrau Irmgard Styp-Rekowski, Bezirksvorsteher Raimund Gietzen sowie den Ratsherren Stefan Baake und Michael Schmidt gewürdigt.

Oberbürgermeister Paul Hebbel stellte heraus, dass der Taler bereits 1908 als Zahlungsmittel ausgedient habe, aber gleichwohl bis heute etwas Besonderes darstelle. Etwas Besonderes hätten auch die vier Preisträger geleistet und seien daher völlig zu Recht von der Auswahlkommission, die sich übrigens im Rekordtempo von nur 45 Minuten über die Ehrungen einig war, auserkoren worden.

Prominentester Empfänger des Leverkusen-Talers war zweifelsohne Jörg Frischmann, der die Auszeichnung für sein langjähriges Engagement im Bereich des Behindertensportes erhielt. Frischmann ist auch selbst als Sportler aktiv und mehrfacher Medaillengewinner bei den Paralympics. Günter Hupperten, der nach der Ehrung gleich wieder mitmusizierte, ist Begründer der Leverkusener Stadtmusikanten, bei denen er seit 24 Jahren „der Mann für alle Fälle“ ist. Wolfgang Poss bekam den Taler, weil er vor gut 20 Jahren den Elternbeirat der Werkstätten für Behinderte in Bürrig und Quettingen gründete und ihm bis heute vorsteht.
Jüngste im Kreis der Geehrten und dennoch auch schon über 20 Jahre aktiv ist Heike Hiller-Lenic, die mit großem Erfolg einen Freizeittreff für Behinderte in Wiesdorf leitet.

Nach Musik und offiziellen Ehrungen sowie dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Leverkusen gingen die Feierlichkeiten nahtlos über in den Tag der Offenen Tür der Musikschule. Angesichts des herrlichen Sommerwetters waren alle Beteiligten froh, mit den Geehrten auf dem Gelände vor der Musikschule anstoßen zu können.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.09.2019 10:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter