Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1330 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1019 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1018 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 984 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 891 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 855 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 848 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 762 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 750 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Bundesverdienstkreuz für die Damen vom Kummertelefon

Veröffentlicht: 10.10.2002 // Quelle: Stadtverwaltung

Oberbürgermeister Paul Hebbel überreichte am Mittwoch, 9. Oktober, Gabriele Faehndrich, Carmen Fleschenberg und Petrona Kracke im Oulu-Zimmer des Rathauses die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Die drei Damen wurden von Bundespräsident Johannes Rau für ihr Engagement beim Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund ausgezeichnet. Sie haben mit ihren Ideen dazu beigetragen, dass Kinder in Not von sich aus Hilfe suchen können

Paul Hebbel hob in seiner Laudatio die Leistungen der drei Leverkusenerinnen hervor: "Sie haben 1989 in Leverkusen ein Kinder- und Jugendtelefon vom Kinderschutzbund eingerichtet, das 1991 mit einer einheitlichen Telefonnummer bundesweit eingeführt wurde".

Diese Idee war bundesweit bahnbrechend. Suchen Kinder Rat und Hilfe normalerweisebei ihren Eltern, funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr, wenn sie gerade mit diesen Eltern Probleme haben. Dann werden Kinder und Jugendliche schnell hilflos und manch einer sieht einen Ausweg nur noch im Selbstmord, wie die Statistik leider steigend nachweist. Dies zu verhindern und Zuhörer und Helfer zu sein, ist die Aufgabe des Kummertelefons.

"Vielen Kindern und Jugendlichen haben Sie damit helfen können, sich angenommen zu fühlen - etwas, was sie zu Hause vielleicht nicht immer so erfahren konnten. Ich möchte Ihnen an Ihrer Stelle danken", meinte der Leverkusener Oberbürgermeister abschließend.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.727
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung