Stadtplan Leverkusen
10.10.2002 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Herbstferienprogramm des Jugendhauses Rheindorf   Passantenbefragung zum städtischen Beschwerdemanagement >>

Bundesverdienstkreuz für die Damen vom Kummertelefon


Oberbürgermeister Paul Hebbel überreichte am Mittwoch, 9. Oktober, Gabriele Faehndrich, Carmen Fleschenberg und Petrona Kracke im Oulu-Zimmer des Rathauses die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Die drei Damen wurden von Bundespräsident Johannes Rau für ihr Engagement beim Kinder- und Jugendtelefon beim Kinderschutzbund ausgezeichnet. Sie haben mit ihren Ideen dazu beigetragen, dass Kinder in Not von sich aus Hilfe suchen können

Paul Hebbel hob in seiner Laudatio die Leistungen der drei Leverkusenerinnen hervor: "Sie haben 1989 in Leverkusen ein Kinder- und Jugendtelefon vom Kinderschutzbund eingerichtet, das 1991 mit einer einheitlichen Telefonnummer bundesweit eingeführt wurde".

Diese Idee war bundesweit bahnbrechend. Suchen Kinder Rat und Hilfe normalerweisebei ihren Eltern, funktioniert dieser Mechanismus nicht mehr, wenn sie gerade mit diesen Eltern Probleme haben. Dann werden Kinder und Jugendliche schnell hilflos und manch einer sieht einen Ausweg nur noch im Selbstmord, wie die Statistik leider steigend nachweist. Dies zu verhindern und Zuhörer und Helfer zu sein, ist die Aufgabe des Kummertelefons.

"Vielen Kindern und Jugendlichen haben Sie damit helfen können, sich angenommen zu fühlen - etwas, was sie zu Hause vielleicht nicht immer so erfahren konnten. Ich möchte Ihnen an Ihrer Stelle danken", meinte der Leverkusener Oberbürgermeister abschließend.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.01.2010 00:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter