Stadtplan Leverkusen
18.07.2002 (Quelle: Polizei)
<< "Brennpunkt Jam" in Leverkusen   Mit dem Fahrrad gestürzt >>

Dieb hatte keinen Erfolg


Immer wieder versuchen Diebe und Betrüger in Wohnungen zu gelangen, um dort an das Geld oder die Wertgegenstände ihrer Opfer zu kommen. In diesem Fall hatte der Täter allerdings keinen Erfolg.

Am Mittwochnachmittag klingelte es bei einer 81-jährigen Frau auf der Baumberger Straße in Rheindorf. Vor der Wohnungstür stand ein Mann, der erklärte, dass er von der "Spezial-Telekom" sei und einen Antrag auf Ermäßigung der Telefongebühren bearbeite. Die Seniorin bat den Mann in die Wohnung, wo er die Frau nach EC- Karte, Bargeld und Sparbuch befragte. Die Seniorin, die langsam mißtrauisch wurde, erklärte unter anderem, dass sich ihr Sparbuch in einem Safe der Bank befinden würde. Nach etwa 15 Minuten verließ der Mann wieder die Wohnung.

Einige Zeit später wurde sie von ihrer 90-jährigen Nachbarin angesprochen. Auch bei ihr hatte der Unbekannte geklingelt. Dort hatte der Mann sie aufgefordert, ihre Handtasche zu suchen. Als die rüstige Dame aus dem Zimmer ging, konnte sie beobachten, wie der Fremde Schränke im Wohnzimmer öffnete und darin herumwühlte. Auf ihre Bitte hin verließ er dann die Wohnung.

Der Täter ist etwa 50 - 55 Jahre alt, ca. 1,70 m groß und korpulent.
Er ist Brillenträger und fällt durch sein gepflegtes Erscheinungsbild auf.

In beiden Fällen konnte der Mann bei den aufmerksamen Damen nichts stehlen. Schützen kann man sich vor diesen Straftaten mit ein paar einfachen Verhaltensregeln. Erstes Ziel aller Trickdiebe oder - betrüger ist es, in die Wohnung gelassen zu werden. Hier brauchen sie keine Zeugen und Hilfe für das Opfer zu befürchten. Deshalb öffnen Sie keinen Fremden die Tür. Blicken sie durch den Türspion, benutzen Sie die Türsprechanlage und öffnen Sie die Tür nur mit angelegtem Sperrbügel oder -kette. Von Amtspersonen immer den Dienstausweis zeigen lassen und ihn sorgfältig prüfen. Bestehen auch nur die gerinsten Zweifel, sollte man vorher die Behörde oder die Firma anrufen und die Identität überprüfen. Weitere Hinweise erhält man kostenlos beim Kriminalkommissariat Vorbeugung der Leverkusener Polizei unter der Rufnummer 0214/377- 2590 bis 2592.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.07.2010 01:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter