Stadtplan Leverkusen
14.02.2002 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Website-Workshop als Bildungsurlaub für Frauen   Zukunft des Ausbesserungswerkes in Opladen: >>

Delegation aus der slowenischen Hauptstadt zu Gast in Leverkusen:


Großes Interesse an der sportlichen Infrastruktur in der deutschen Partnerstadt

Zu einem zweitägigen Arbeitsbesuch weilt derzeit eine vierköpfige Delegation aus der slowenischen Hauptstadt Ljubljana in Leverkusen. Die Gruppe mit dem stellvertretenden Bürgermeister Anton Colaric und der Stadträtin und slowenischen Parlamentsabgeordneten Silva Cmugelj an der Spitze weilt seit Dienstag, 12. Februar, in Leverkusen und wurde nach ihrer Ankunft von Oberbürgermeister Paul Hebbel begrüßt.

Die Delegation will sich bei ihrem Besuchs- und Gesprächsprogramm in der Partnerstadt insbesondere über die sportliche Infrastruktur in Leverkusen informieren, da in diesem Bereich in nächster Zeit in der slowenischen Hauptstadt größere Investitionen anstehen.

So plant Ljubljana noch für dieses Jahr den Baubeginn eines neuen Fußballstadions, das eine ähnliche Größenordnung wie die Leverkusener BayArena haben soll. Neben dem Stadion werden auch die neue Leichtathletikhalle und das Freizeitbad CaLevornia besichtigt. Aber auch der Innovationspark Leverkusen und das Gelände der Landesgartenschau sowie Gespräche über Stadtmarketing und eine Wiederbelebung des Jugendaustauschs gehören zum Programm.

Bei einem ersten Gespräch mit Oberbürgermeister Paul Hebbel betonte Anton Colaric, dass auch Ljubljana die Weiterentwicklung seines Technologieparkes plane und dass hier für die Zukunft durchaus der Dialog und die Kooperation mit mehreren europäischen Partnern denkbar und wünschenswert sei. Überhaupt wolle Ljubljana seine Beziehungen zu Leverkusen in Zukunft verstärkt pflegen. So regte der stellvertretende Bürgermeister für 2004, dem Jahr des 25jährigen Bestehen der Partnerschaft, besondere Aktivitäten beider Städte an, mit deren Planung schon bald begonnen werden sollte.

Oberbürgermeister Hebbel schlug vor, in diesem Jahr der Sommerolympiade in Athen besondere Austauschprogramme im sportlichen Bereich zu planen, möglicherweise aber auch das 100jährige Vereinsjubiläum von Bayer 04 Leverkusen in die Überlegungen mit einzubeziehen. Im wirtschaftlichen Bereich regte der Oberbürgermeister an, dass die slowenische Hauptstadt im Verbund mit Leverkusen und deren europäischen Partnern in Polen, Frankreich, England und Finnland gemeinsame Projekte auf dem Weg nach Europa entwickeln könne. Dies stieß bei den Gesprächspartnern ebenso auf reges Interesse wie die Durchführung der Landesgartenschau 2005 in Leverkusen.

Weiterer Gesprächsschwerpunkt war die Organisation des Energie- und Abfallbereichs in Leverkusen, weil auch hier in Slowenien in absehbarer Zeit Umstrukturierung zu erwarten sind sowie der Leverkusener Wohnungsbau.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.02.2011 00:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter