Stadt Leverkusen spendet Feuerwehrfahrzeuge für die Ukraine

03.04.2024 // Quelle: Stadtverwaltung

Automatische Zusammenfassung i

In Leverkusen wird Unterstützung für die von Luft- und Raketenangriffen betroffene Stadt Charkiw in der Ukraine bereitgestellt. Oberbürgermeister Uwe Richrath sicherte Hilfe zu, indem zwei Fahrzeuge und feuerwehrtechnisches Gerät nach Charkiw geschickt werden. Die Anfrage aus Charkiw zeigt den dringenden Bedarf an Hilfsgütern in der Ukraine. Die gespendeten Fahrzeuge, ein Krankentransportwagen und ein Mannschaftstransportfahrzeug der Feuerwehr Leverkusen, sind mit medizinischen Verbrauchsgütern ausgestattet. Die Unterstützung wurde durch die Arbeiterwohlfahrt Odenthal-Kürten organisiert.

Seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine ist die Region Charkiw regelmäßig Luft- und Raketenangriffen ausgesetzt, die bereits zahlreiche Menschenleben gefordert und zu immensen Zerstörungen von Wohn- und Geschäftshäusern, Industrieanlagen sowie kritischer Infrastruktur geführt haben. Aufgrund der jüngsten heftigen Angriffe wandte sich die Stadt Charkiw mit einem Hilfegesuch nach Deutschland. Gerd Kortschlag, Mitglied im Vorstand der AWO Odenthal-Kürten und ehemaliger Mitarbeiter der Feuerwehr Leverkusen, leitete das Hilfegesuch u.a. an die Stadt Leverkusen weiter.  

Oberbürgermeister Uwe Richrath sicherte umgehend Unterstützung zu. Zwei Fahrzeuge und weiteres feuerwehrtechnisches Gerät werden zur Verfügung gestellt und sollen noch Anfang April nach Charkiw gebracht werden. Ein eventueller Bedarf war zuvor auch in Leverkusens Partnerstadt Nikopol abgefragt worden. 

Die gezielte Anfrage aus Charkiw zeigt erneut, wie dringend die Hilfsgüter in den verschiedenen Regionen der Ukraine benötigt werden. Bereits im Jahr 2022 war ein Rettungswagen der Feuerwehr Leverkusen nach Charkiw gebracht worden. Der Hilfstransport wurde durch die Arbeiterwohlfahrt Odenthal-Kürten organisiert. 

Bei den durch die Stadt Leverkusen gespendeten Fahrzeugen handelt es sich um einen Krankentransportwagen und ein Mannschaftstransportfahrzeug der Feuerwehr Leverkusen. Sie wurden turnusmäßig ausgemustert, sind fahrtüchtig und mit medizinischen Verbrauchsgütern bestückt, zu denen neben Einwegartikeln und Schutzausrüstung auch Beatmungsgeräte und eine Krankentrage gehören. Das Mannschaftstransportfahrzeug wurde nach 23 Jahren im Dienst bereits durch ein neues Fahrzeug ersetzt. Zuletzt war es bei der Einheit der Freiwilligen Feuerwehr Wiesdorf im Einsatz. Ergänzend wird weiteres feuerwehrtechnisches Gerät gespendet, darunter eine Tragkraftspritze und diverse Materialien, die für Brandeinsätze in Stadt und Region Charkiw dringend benötigt werden.


Ort aus dem Stadtführer: Wiesdorf
Themen aus dem Artikel: Stadt Leverkusen, Ukraine

Kategorie: Soziales
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 254

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen