Maximal 49 € für die Einzelfahrten in einem Monat: Luftlinientarif "eezy.nrw" bekommt monatliches Preislimit

Besonders einfach und spontan zu nutzender elektronischer Tarif wird ab dem 01. Mai mit maximal 49 Euro pro Monat noch attraktiver

Archivmeldung aus dem Jahr 2023
Veröffentlicht: 24.04.2023 // Quelle: VRS

Automatische Zusammenfassung i

Ab dem 01. Mai wird der elektronische Tarif "eezy.nrw" noch attraktiver: Das monatliche Preislimit beträgt maximal 49 € für Einzelfahrten in einem Monat. Der Tarif ist über Smartphone-Apps buchbar und gilt in ganz NRW. Eine Registrierung ist erforderlich, danach muss vor dem Einstieg nur auf einen "Check In"-Button getippt werden und die App rechnet automatisch ab. Zubuchungen von Kindern und weiteren Erwachsenen haben innerhalb NRWs jeweils ein Preislimit von 49 Euro im Monat. Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes NRW stellt die finanziellen Mittel zur Verfügung. Leverkusen profitiert von dieser Neuerung durch eine größere Preissicherheit bei Reisen durch ganz NRW.

Köln/Aachen/Gelsenkirchen/Bielefeld. Das Land Nordrhein-Westfalen sowie die Verkehrsverbünde und Tarifgemeinschaften machen den über Smartphone-Apps buchbaren elektronischen Tarif (eTarif) „eezy.nrw“ noch attraktiver: Ab dem 01. Mai und damit zeitgleich zur geplanten Einführung des Deutschlandtickets wird der besonders fahrgastfreundliche Tarif „eezy.nrw“ zum ersten Luftlinientarif mit monatlichem Preislimit. Gefahren werden kann mit „eezy.nrw“ in ganz NRW – nicht deutschlandweit – in der 2. Klasse.

Mit „eezy.nrw“ gehört die Suche nach dem passenden Tarif der Vergangenheit an: Wer den eTarif nutzen möchte, muss nach erfolgter Registrierung in einer der 34 Apps in NRW, die „eezy.nrw“ anbieten, lediglich vor dem Einstieg in Bus, Bahn oder Nahverkehrszug auf dem Smartphone die entsprechende App öffnen und dort auf einen „Check In“-Button tippen. Unterwegs wird ein QR-Code auf dem Bildschirm für die Ticketkontrolle angezeigt. Bei der Ankunft am Ziel checken Fahrgäste einfach per Fingertipp wieder aus der App aus. Fertig! Die App rechnet nach dem finalen Halt automatisch ab. Somit ist „eezy.nrw“ besonders für Gelegenheitsfahrgäste attraktiv, da keinerlei Tarifkenntnisse notwendig sind. Es erfolgt eine monatsscharfe Abrechnung. 

Durch das neue Preislimit wird verhindert, dass Fahrgäste für die „eezy“-Reisen durch NRW mehr als 49 Euro im Monat zahlen. So sind die Kosten pro Monat nicht höher als beim Kauf eines Deutschlandtickets. In vielen „eezy“-fähigen Apps können die Fahrradmitnahme sowie Fahrten von Kindern und weiteren Erwachsenen hinzugebucht werden. Auch Zubuchungen von Kindern und weiteren Erwachsenen haben innerhalb NRWs jeweils ein Preislimit von 49 Euro im Monat. Zubuchungen von Fahrten in der 1. Klasse sowie Fahrrädern sind hingegen von dem Preislimit ausgenommen. 

Bislang gibt es bei dem vom Kompetenzcenter Marketing (KCM) NRW, das als Geschäftsstelle für den NRW-Tarif für die tarifliche Ausgestaltung von „eezy.nrw“ zuständig ist, eingeführten landesweiten eTarif bereits Preisobergrenzen für Fahrten innerhalb von 24 Stunden. Ab Mai profitieren die Fahrgäste dann bei ihren Reisen durch ganz NRW durch das neue monatliche Preislimit von einer noch größeren Preissicherheit.

Zur Finanzierung dieser Neuerung stellt das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes NRW die entsprechenden finanziellen Mittel zur Verfügung.

Michael Vogel, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS), bei dem das KCM angesiedelt ist, betont: „Das neue Preislimit für »eezy.nrw« ist eine gute Sache, für dessen finanzielle Unterstützung wir dem Land Nordrhein-Westfalen sehr dankbar sind. So wird der Luftlinientarif, den NRW als erstes Bundesland landesweit eingeführt hat, nochmal attraktiver.“

„Alternativ zum Deutschlandticket richtet sich »eezy.nrw« an Gelegenheitskunden und ist ein preislich attraktives sowie anwenderfreundliches digitales Tarifangebot, welches wir mit den Niederlanden verknüpfen werden“, kündigt Hans-Peter Geulen, Geschäftsführer des Aachener Verkehrsverbunds (AVV), an. „Im Pilotprojekt easyConnect soll der Fahrgast in Zukunft das grenzüberschreitende Ticketing ganz einfach via Smartphone nutzen können.“

„Mit »eezy« haben wir in NRW ein hochattraktives landesweites Angebot für Gelegenheitskunden, das eine wesentliche zukunftsgerichtete und digitale Tariflösung darstellt“, so José Luis Castrillo, Vorstand des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR). „Auf Landesebene arbeiten alle Beteiligten zusätzlich an einer weiteren Vereinheitlichung der »eezy«-Tarife. Und wir sollten auch den Mut aufbringen, über ein bundesweites eTarif-Modell nachzudenken und auf den Weg zu bringen.“

Die Geschäftsführer der WestfalenTarif GmbH, Matthias Hehl und Dr. Oliver Mietzsch, sind überzeugt: „Mit »eezy« bieten wir den Gelegenheitskunden in NRW ein einfach zu nutzendes Angebot, das durch das monatliche Preislimit noch einmal zusätzliche Preissicherheit für die Fahrgäste bringt.“

Der elektronische Tarif „eezy.nrw“ ist bereits in 34 Apps in NRW verfügbar. In Summe wurden bereits mehr als 1,6 Mio. Fahrten auf Luftlinienbasis unternommen. Weitere Informationen finden Sie unter www.eezy.nrw.

Kategorie: Verkehr
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 789

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "VRS"

Weitere Meldungen