Leverkusen: „Alles auf Anfang“: Stadt stellt neues Kulturprogramm vor

13.06.2024 // Quelle: Stadtverwaltung

Automatische Zusammenfassung i

Leverkusen präsentiert das neue Kulturprogramm für 2024/25 unter dem Motto „Alles auf Anfang“. Highlights wie „Die lange Nacht des Klaviers“ und Open-Air-Konzerte im Schlosshof Morsbroich versprechen musikalische Vielfalt. Das Festival „Move on“ feiert den 50. Jahrestag der Kommunalen Neugliederung mit Urban Dance und modernem Zirkus. Internationale Tanzcompagnien, darunter die Companhia de Dança Deborah Colker, bereichern das Programm. Der neue Spielzeit-Planer erscheint in modernem Design und ist erstmals digital verfügbar. Tickets sind ab sofort erhältlich. Leverkusen setzt damit kulturelle Akzente, die Köpfe und Herzen bewegen sollen. Für mehr Informationen besuchen Sie [Leverkusen Kultur](http://www.leverkusen-kultur.de).

Vorhang auf für das neue Kulturprogramm der Stadt Leverkusen: „Leverkusen Kultur“ hat am 12. Juni das Programm der Spielzeit 2024/25 vorgestellt. „Alles auf Anfang“ ist das Motto. Und um dieser Ansage gleich vom ersten Moment an gerecht zu werden, wurden einige Highlights der neuen Spielzeit bei einer exklusiven Gala vor Publikum auf der Bühne des Forums präsentiert. „In diesem Programm steckt das Herzblut eines Teams aus neuen und bewährten Kolleginnen und Kollegen“, sagt Arthur Horváth als Leiter des Fachbereichs Kultur und Stadtmarketing. „Es soll das Publikum verzaubern. Berühren. Und bewegen.“ 

Bewegung in der Musik

Apropos „bewegen“: Bewegung ist ein zentrales Element der Musik. Und um dem Ausdruck zu verleihen, hat die neue Konzert-Dramaturgin Dr. Andrea Klitzing gehörig Bewegung in den Spielplan 2024/25 gebracht: Da gibt es „Die lange Nacht des Klaviers“, in der sechs Star-Pianistinnen und -Pianisten an drei Spielorten des Forums auftreten, „Ein Weihnachtsoratorium für alle“ zum Mitsingen, Open-Air-Konzerte mit dem Leverkusener Ensemble l’arte del mondo sowie dem Trio Agora im Schlosshof Morsbroich. Oder das Programm „Disco“ mit dem Orchester im Treppenhaus, das den Terrassensaal zu den Klängen moderner Musik zum Dancefloor werden lässt. Zudem treten erstklassige Ensembles der internationalen Kammermusikszene auf, darunter das Trio Marvin, Scherzi musicali und das Trio Boccherini. Und auch die Westdeutsche Sinfonia Leverkusen betritt Neuland, sowohl mit einem Familienkonzert als auch mit einem Konzert im Zeitfenster der Leverkusener Jazztage. 

All das zeigt: Neue Konzepte und künstlerische Verknüpfungen schaffen Reize und sollen Köpfe und Herzen der Menschen erreichen und in ihnen etwas bewegen. Hierzu wurden nicht zuletzt auch Veranstaltungsreihen wie „Go east“ oder „Farbe bekennen – Musik und Theater gegen Rassismus und Hass“ erdacht, die eine besonders hohe gesellschaftliche Relevanz haben. 

Neue Impulse in Schauspiel und Tanz

Zum 50. Jahrestag der Kommunalen Neugliederung in Leverkusen – ein großes Jubiläum für die Stadt – gibt es im ersten Quartal 2025 auch in Sachen Tanz und Schauspiel ein neues Programmformat: „Move on“ heißt das neue Festival Junger Tanz & Zirkus. Hier setzt Theater-Dramaturgin Claudia Scherb auf aktuelle und spannende Spielformen in Urban Dance und modernem Zirkus. Hinzu kommen ein Workshop und ein Kultur-Talk mit dem jungen Leverkusener Tänzer Kevin Claudio Ponge Kassoma, der womöglich am Beginn einer großen Bühnen-Karriere steht und auch andere Menschen für seine Sache, den Tanz, begeistern will. Für alle unter 27 sind die Ticket-Preise für das gesamte Festival besonders niedrig. 

Internationaler Tanz

Auch überregional genießt das Forum Leverkusen einen hervorragenden Ruf, wenn es um zeitgenössischen Tanz geht – was auch in der Spielzeit 2024/25 so bleiben wird: Einmal mehr sind nämlich mehrere herausragende internationale Compagnien zum Gastspiel hier, darunter die Companhia de Dança Deborah Colker aus Brasilien, die Kibbutz Contemporary Dance Company aus Israel und die Compagnie Linga aus der Schweiz. Regelmäßige geben die Choreographinnen und Choreographen gemeinsam mit Dramaturgin Claudia Scherb zudem Einblicke in ihre Arbeit. Hinzu kommt Live-Musik mit Künstlern wie dem Perkussionisten Philippe Foch und dem Multi-Instrumentalisten Kilian Unger (aka Liann), der mit Stimme, Loop-Station und BeatBoxing arbeitet. 

Ein Spielzeit-Planer im neuen Design

Im neuen Gewand präsentiert sich zur kommenden Spielzeit schließlich auch der gedruckte Saison-Planer. Das Kultur-Team hat für ihn jedes Detail neu gedacht, um Interessierten das Maximum zu bieten, u.a. ein modernes und übersichtliches Design, eine griffige und gleichzeitig hochwertige Papierauswahl und dazu einen neu strukturierten und pointiert aufbereiteten Inhalt. Mit dem neuen Planer zur Spielzeit sollen sich schließlich noch mehr Menschen für die Angebote der Leverkusener Kultur begeistern. 

Alle Informationen gibt es auch digital

Übrigens: Der Spielzeit-Planer ist zum ersten Mal auch in einer digitalen und interaktiven Variante für Tablets und Smartphones aller Art verfügbar (spielzeit.leverkusen-kultur.de). Tickets für alle Veranstaltungen sind - inklusive der bewährten Abonnements - ab sofort im Vorverkauf. Online-Tickets gibt es unter www.leverkusen-kultur.de, persönliche Beratung erhalten Interessierte beim Kartenbüro im Forum unter 0214/406-4133.


Denkmäler aus dem Artikel: Forum
Straßen aus dem Artikel: Lippe
Themen aus dem Artikel: Westdeutsche Sinfonia Leverkusen

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 450

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen