Engagierter Tierfreund sponsert „Chiplesegeräte“

Amtstierarzt weist auf das Chip- und Kastrationsgebot für Katzen hin

Archivmeldung aus dem Jahr 2011
Veröffentlicht: 06.04.2011 // Quelle: Stadtverwaltung


Manfred Miloch und Tierärztin Dr. Johanna Tögel überreichen Thomas Groß von den TBL das Chiplesegerät.
Manfred Miloch, engagierter Tierfreund und Katzenhalter aus Leverkusen-Pattscheid, überreichte heute Joachim Pawellek und Thomas Groß vom Team des Rufbereitschaftswagens der Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) zwei neue so genannte „Chiplesegeräte“, mit deren Hilfe der Chip, also die Registrierungsnummer, eines (Haus)tieres, gelesen werden kann. Die Anschaffung eines solchen Gerätes (Wert pro Stück: 200 Euro) halten auch Amtstierarzt Dr. Kurt Molitor und die in Leverkusen praktizierende Tierärztin Dr. Johanna Tögel für sehr sinnvoll.

Hintergrund, so Joachim Pawellek vom TBL-Straßenreinigungs-Team: „Allein 2010 haben wir rund 60 tote Kleintiere, davon 40 Katzen, eingesammelt, die im Straßenverkehr getötet wurden.“ Die toten Tiere, so Pawellek, werden in Säcke verpackt und der Tierkörperbeseitigungsanstalt in Lünen zugeführt. Tragen die Katzen einen Chip, also eine Registrierungsnummer, könnte durch Eingabe der Nummer mit Hilfe von „Tasso e. V.“, Europas größtem Haustierzentralregister, der Halter ermittelt und informiert werden. Dies ist auch das besondere Anliegen des Leverkuseners Manfred Miloch.

Amtstierart Dr. Molitor zitierte in diesem Zusammenhang noch einmal die seit Februar 2011 in Leverkusen geltende Satzung: „Katzenhalter, die ihrer Katze Zugang ins Freie gewähren, haben diese zuvor von einem Tierarzt kastrieren zu lassen und mittels Tätowierung oder Mikrochip kennzeichnen zu lassen.“

Gemeinsam mit Dr. Tögel bekräftigte er, dass das „Chippen“ und auch Kastrieren von Katzen ganz explizit im Sinne des Tierschutzes sei. Nur durch die Regulierung einer unkontrollierten Vermehrung von Freigängerkatzen und verwilderten Katzen könne vielfältiges Tierleid verhindert werden: so seien die Tiere aufgrund von Parasitenerkrankungen und Mangelernährung abgemagert und hungrig und infolge der fehlenden tierärztlichen Versorgung sehr oft krank. Verletzungen durch Verkehrsunfälle und Rangkämpfe würden nicht behandelt und führten dann auch zu Siechtum und zu qualvollem Tod.

Dr. Molitor: „Die Zahl der Fundkatzen steigt und auch die Anzahl der durch Verkehrsunfälle oder durch Erkrankungen gestorbenen Katzen nimmt zu.“

Sorgen wegen des unter Narkose durchgeführten Kastrationsverfahrens müssten sich die Katzenhalter nicht machen: Eingriff und Nachwirkungen seien für Katzen und Kater verträglich und die einmalig entstehenden Kosten überschaubar.

Das „Chippen“ der Katzen werde in der Regel unter der Kastrationsnarkose durchgeführt. Die kostenlose Registrierung wiederum übernimmt dann auf Anfrage „Tasso e. V.“. Auf diese Weise sollen verloren gegangene Tiere an den Halter zurückgeführt werden können. Resümée der beiden Veterinäre: Sowohl die Kastration und Kennzeichnung ihrer Katzen ist den Haltern ohne weiteres zuzumuten und hilft den Tieren.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 4.045

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 34112 Aufrufe

Keine S6, kein RE1 und kein RE5 in Leverkusen-Mitte bis voraussichtlich 24. September 2023, 21:00 Uhr (Update 19.09.2023)

lesen

Platz 2 / 4802 Aufrufe

Flugplatzfest in Leverkusen mit Rundflügen, Modellflug und Kunstflug am 26. und 27. August 2023

lesen

Platz 3 / 4641 Aufrufe

Baustelle Borsigstraße/Fixheider Straße: Stadt interveniert bei Straßen.NRW

lesen

Platz 4 / 4531 Aufrufe

A1/A59: Verbindungssperrung im Kreuz Leverkusen-West bis 04. Oktober 2023

lesen

Platz 5 / 4519 Aufrufe

Leverkusen: Quettinger Straße: Sperrung aufgrund von Hausanschlussarbeiten

lesen

Platz 6 / 4292 Aufrufe

Leverkusen: Vergewaltigung in Leverkusen-Schlebusch - Zeugensuche

lesen

Platz 7 / 4214 Aufrufe

BAYER GIANTS: Im Heimspiel gegen Iserlohn auf die eigenen Stärken setzen

lesen

Platz 8 / 2507 Aufrufe

Leverkusen: 7-Jähriger missbraucht - Untersuchungshaft

lesen

Platz 9 / 2331 Aufrufe

Leverkusen: Förderprogramme Photovoltaik und Dach- und Fassadenbegrünung - Anträge ab dem 16. Oktober 2023 möglich, wichtige Infos vorab online

lesen

Platz 10 / 2255 Aufrufe

Leverkusen: Stadtfeuerwehrtag 2023 am 15. September

lesen