Stadtplan Leverkusen
24.09.2018 (Quelle: Abakus)
<< Scholz hielt Rede zum Tag der Heimat in Münster   PalliLev-Bauschild enthüllt >>

ABAKUS EV organisiert Kundgebung mit Trauermarsch am 03.10.2018


Der (nach eigener Beschreibung) überparteiliche Verein Abakus eV organisiert am 03.10.2018, dem „Tag der deutschen Einheit“, eine Kundgebung mit Trauermarsch in Leverkusen.
Das Motto der Kundgebung lautet „Wir trauern um die Opfer der verfehlten Flüchtlingspolitik von Angela Merkel & Co.“.
Die für alle Bürger öffentliche Versammlung beginnt um 14.00 Uhr am Rathaus-Vorplatz in Leverkusen-Wiesdorf (Fußgängerzone), Friedrich-Ebert-Platz 1. Nach einer Eröffnungskundgebung führt die vorgesehene Route des Trauermarsches über die Fußgängerzone in Richtung Hauptstraße bis zur Kreuzung Kaiserstraße, durch die Kaiserstraße bis zur Carl-Leverkus-Straße und dann zurück über die Fußgängerzone zum Rathaus-Vorplatz. Dort endet die Versammlung mit einer Abschlusskundgebung.
Mit großer Sorge standen viele Bürger in Deutschland der seit Herbst 2015 von der Bundeskanzlerin Angela Merkel betriebenen Migrationspolitik der offenen Grenzen und den damit verbundenen multiplen Rechtsbrüchen gegenüber. Weder die Bürger noch der Deutsche Bundestag hat dieser einsamen Entscheidung der Kanzlerin bis zum heutigen Tag jemals zugestimmt. Mittlerweile sind die schlimmsten Befürchtungen nicht nur eingetreten, sondern wurden sogar noch übertroffen.
Thomas Matzke, Sprecher von Abakus eV, dazu: „Mit der unkontrollierten Zuwanderung von bislang rund 2 Millionen Migranten seit 2015 wurde die deutsche Gesellschaft nicht nur überfordert, die überwiegend muslimischen Migranten importieren auch in hohem Maße Gewalt und Kriminalität nach Deutschland. Messer-Attacken, sexuelle Belästigungen von Mädchen und Frauen, Raub und Vergewaltigung sind mittlerweile trauriger Alltag in unserem Land. Die Erosion der Inneren Sicherheit, das Entstehen von immer mehr NoGo-Areas im öffentlichen Raum - Städte wie Freiburg, Wiesbaden oder Kandel sind wie zuletzt Köthen und Chemnitz traurige Zeugnisse dieser falschen Politik der Bundesregierung. Trotz Beschwichtigung und Verharmlosung dieser Missstände durch die etablierten Parteien sprechen selbst die öffentlichen Zahlen der „Polizeilichen Kriminalstatistik“ (PKS) mittlerweile eine eindeutige Sprache.“
Viele Todesopfer sind seit 2015 zu beklagen, ebenso viele missbrauchte Mädchen und Frauen. Diesen Opfern soll am „Tag der deutschen Einheit“ gedacht werden - als Mahnung und Aufruf zur Veränderung.
————————————————————————————————————————————————
ÜBER ABAKUS EV:
Abakus eV ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit dem politischen Erfahrungs- und Gedankenaustausch zwischen Bürgern, der Förderung der politischen Bildung sowie die Heranführung von Bürgern an die demokratische Mitwirkung in unserer Gesellschaft beschäftigt.
Als Kommunikations- und Informationsplattform betreibt der Verein ein entsprechendes Internet-Angebot (http://www.abakus.news) sowie diverse Angebote in den Sozialen Medien, z.B. Facebook (https://www.facebook.com/Abakus.News), Twitter (@AbakusNews) oder YouTube (http://www.youtube.com/AbakusNews).



2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
29.09.2018: Abakus e.V. verwahrt sich gegen angebliche Fackenews der AfD NRW
28.09.2018: Leverkusener AfD gegen Demo am Tag der Deutschen Einheit

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.11.2018 02:12 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter