Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1551 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1332 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 3 / 1288 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 4 / 1182 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 961 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 6 / 849 Aufrufe

Öffnungszeiten zu Karneval 2023

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Leverkusen belegt Platz 7 von 71 im Ranking der dynamischsten deutschen Großstädte  

lesen

Platz 8 / 744 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 742 Aufrufe

S-Bahn S6 fährt ab 17. Oktober wieder bis Leverkusen-Chempark – Busanbindung sichergestellt und Leihradangebot erhöht

lesen

Platz 10 / 735 Aufrufe

Bahnhof Leverkusen-Mitte: neue Umleitung zu den Gleisen (wird früher aufgehoben)

lesen

U16-DM in Bremen - Cimberly Dreistein: Deutsche Meisterin & Vizemeisterin

Am vergangenen Wochenende 6. bis 7. August fanden die Deutschen U16 Meisterschaften in Bremen statt
Veröffentlicht: 08.08.2016 // Quelle: TSV Bayer 04

Die besten Fünfzehnjährigen aus Deutschland gingen in ihren Paradedisziplinen an den Start. Von insgesamt 600 Nachwuchsathleten, traten elf Sportler vom TSV Bayer 04 Leverkusen die Reise nach Bremen an. Für die jungen Athleten war es eine ganz neue Erfahrung, bei solch großen Meisterschaften dabei zu sein. Die Nervosität war den vielen Sportlern anzumerken. Die frühzeitige Aufwärmphase, um pünktlich im Call-Room zu erscheinen war für die meisten etwas ganz Neues. Mit vier Einzelstartern, sowie zwei 4x100 Meter-Staffeln war der TSV vertreten.

Im Kugelstoßen und Diskuswurf glänzte Cimberly Dreistein (W15). In ihrer Paradedisziplin, dem Kugelstoßen, hatte sie sich von Anfang an viel vorgenommen. Allerdings brauchte Dreistein diesmal vier Versuche bis dann endlich der Knoten für nach ganz vorne platzte. Im Fünften Versuch flog ihre Kugel 14,90 Meter weit und sie wurde mit neuer persönlicher Bestleistung deutsche Meisterin. Zwischenzeitlich lag sie auf Rang drei, doch am Ende wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit 40 Zentimetern vor der Zweitplatzierten. Zwei Stunden später stand für Dreistein der Diskuswurf auf dem Programm. Dort hatte sie mit der technisch, sauberen Drehbewegung einige Schwierigkeiten. Doch ihren Diskus schleuderte sie 35,01 Meter weit und konnte ihren Saisonhöhepunkt mit einem Vizemeistertitel krönen.

Für Paul Lohmar (M15) galt es, trotz sehr starker Weitsprung-Konkurrenz erst einmal den Endkampf zu erreichen. Leider reichten 5,76 Meter in der Qualifikation nicht für das Finale. Doch mit Platz elf bei den deutschen U16 Meisterschaften kann er durchaus zufrieden sein. Danach gingen Paul Lohmar und Thorben Könemund über 100 Meter an den Start. Den Vorlauf absolvierte Lohmar in 11,92 Sekunden und Thorben Könemund sprintete die 100 Meter in 12,05 Sekunden. Leider reichten beide Zeiten nicht für den Endlauf. Das Highlight für den TSV-Bayer 04 Leverkusen war die 4x100-Meter-Staffel am Sonntagnachmittag. Mit Saisonbestleistung, 46,20 Sekunden im Vorlauf, qualifizierten sich die Jungs für das B-Finale! „Hop oder Top“ war die Ansage von Trainer Kai Müncheberg. „Alle ein Fuß mehr beim Ablauf, mehr Risko!“
In der Besetzung: Lasse Kriegeskotte. Paulin Kobor, Thorben Könemund, Paul Lohmar gewannen sie das B-Finale mit erneuter Saisonbestleistung. Im A-Finale hätte sie mit ihrer Zeit von 45,92 den siebten Platz erzielt. Mit ausgelassenem Jubel beendeten sie die Deutschen U16 Meisterschaften.

Bei der 4x100-Meter-Staffel der weiblichen Jugend versuchten gleich 48 Quartette unter die besten 16 zu gelangen, um das A- bzw. B-Finale zu erreichen. Nachdem der Wettkampf wegen Platzregen kurz vor der Staffel unterbrochen werden mussten, liefen die Leverkusener Mädels im Vorlauf mit einer guten Zeit von 50,65 Sekunde über die Ziellinie. Mit großer Anspannung mussten insgesamt sieben Vorläufe abgewartet werden, um die Finaleinteilung zu erfahren. Für das B-Finale qualifizierten sich: Linn Pfeifer, Marlene Meier, Luisa Kausch und Jael Biffio. Im Finale trauten sich die Mädels ebenfalls mehr zu und verbesserten sich mit neuer Jahresbestleistung, 50,45 Sekunden auf den zwölften Platz.

Für eine weitere Überraschung sorgte Fenja Scheid. Sie belegte über 3000 Meter den zwölften Platz. Obwohl sie die 800 Meter-Strecke bevorzugt, lief sie in einer sehr guten Zeit von 11:09,94 Minuten ins Ziel ein.
Das Trainergespann: Thomas Stienemeier, Kai Müncheberg, Sascha Gelling und Anke Straschewski reisten hochzufrieden zurück nach Leverkusen.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.277
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04