Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1551 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1332 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 3 / 1288 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 4 / 1182 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 961 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 6 / 849 Aufrufe

Öffnungszeiten zu Karneval 2023

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Leverkusen belegt Platz 7 von 71 im Ranking der dynamischsten deutschen Großstädte  

lesen

Platz 8 / 744 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 742 Aufrufe

S-Bahn S6 fährt ab 17. Oktober wieder bis Leverkusen-Chempark – Busanbindung sichergestellt und Leihradangebot erhöht

lesen

Platz 10 / 735 Aufrufe

Bahnhof Leverkusen-Mitte: neue Umleitung zu den Gleisen (wird früher aufgehoben)

lesen

Sebastian Ernst und Robin Erewa wechseln ins Bayer-Dress

Veröffentlicht: 23.11.2012 // Quelle: TSV Bayer 04

Der TSV Bayer 04 Leverkusen bekommt Zuwachs von zwei Hochkarätern. Die 200-Meter-Spezialisten Sebastian Ernst und Robin Erewa wechseln vom TV Wattenscheid nach Leverkusen.
Im rheinländischen Leichtathletik-Mekka will der 28-jährige Sebastian Ernst zu alter Stärke zurückfinden und vor allem bei den internationalen Saisonhighlights punkten. Diese internationalen Erfolge blieben zuletzt aus. Seine Bestzeit von 20,36 Sekunden lief er als 19-Jähriger bei den Olympischen Spielen in Athen 2004.
Als schnellster deutscher 200-Meter-Mann in 2011 (20,51 Sekunden) und Hallenrekordhalter (20,42 Sekunden) schied er bei der WM in Daegu im Vorlauf aus. Nachdem es mit der erhofften Olympiaqualifikation London 2012 nicht geklappt hatte und bei der EM in Helsinki im Halbfinale Schluss war, musste Sebastian Ernst etwas ändern. „Ich wusste, dass von der Trainingssteuerung irgendwas falsch lief“, erklärt der U20-Europameister von 2003.
Bei seinem Disziplin-Kollegen Aleixo-Platini Menga suchte er darauf hin Rat und kam zum Probetraining nach Leverkusen. Der DM-Dritte brauchte einen neuen Kick im Training, eine neue Herausforderung. Diese Unterstützung hat der Ex-Wattenscheider in Leverkusen und der Trainingsgruppe um Axel Berndt nun gefunden. „Wir sind ein gutes Team. Ich fühle mich hier gut aufgehoben“, sagt Sebastian Ernst.
In Leverkusen gut aufgehoben fühlt sich auch Robin Erewa. Auf 20,78 Sekunden hat sich der 21-Jährige in 2012 gesteigert. Internationale Luft hat der Deutsche 200-Meter-Meister von 2011 in der 4x100-Meter-Staffel bei der Weltmeisterschaft in Daegu geschnuppert.
Der Deutsche Juniorenmeister freut sich darauf, im neuen roten Bayer-Dress anzugreifen. „Die Zusammenarbeit mit Axel funktionierte sofort. Wir trainieren sehr gut in der Gruppe, aber er geht trotzdem individuell auf uns ein“, sagt Robin Erewa.
Coach Axel Berndt weiß um den großen Vorteil der leistungsstarken Gruppe: „So haben alle im Training einen guten Anhaltspunkt, wo sie stehen. Für Platini sind nach seiner Verletzung Sebastian und Robin ein weiterer Ansporn und eine Herausforderung.“
Aleixo-Platini Menga macht derweil weitere große Fortschritte. Neben den Rehamaßnahmen stieß der Vereinsrekodler (20,33 Sekunden) in der vergangenen Woche zum normalen Training hinzu. „Er muss die Verletzung auch im Kopf überwinden und da hilft Training in der Gruppe in Geselligkeit“ erklärt Axel Berndt. Die Deutschen Meisterschaften im Juli in Ulm sind als Ziel fokussiert. Dafür steht auch ein starkes 4x100- Meter-Team bereit.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.680
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04