Carolin Paesler schleudert den Hammer dicht an die 70-Meter-Marke - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1108 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1064 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 778 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 753 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 739 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 732 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 729 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 724 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 717 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 715 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Carolin Paesler schleudert den Hammer dicht an die 70-Meter-Marke

Veröffentlicht: 20.06.2020 // Quelle: TSV Bayer 04

Hammerwerferin Carolin Paesler hat am Samstag beim Testwettkampf in Leverkusen für die beste Leistung gesorgt. Die Deutsche Meisterin von 2017 setzte sich mit 69,55 Metern an die Spitze der nationalen Saison-Rangliste und pirschte sich bis auf etwa einen Meter an ihren sechs Jahre alten Hausrekord heran. Bo Kanda Lita Baehre übersprang 5,60 Meter.
Carolin Paesler schleuderte den Hammer im letzten Versuch auf 69,55 Meter – nationale Saison-Bestleistung und Platz zehn in der europäischen Jahres-Bestenliste: „Ich bin super zufrieden. Normalerweise ist der erste Wettkampf immer ein bisschen schwierig“, sagte die Deutsche Meisterin von 2017, deren persönliche Bestleistung bei 70,76 Meter steht. „Ich habe nächste Woche in Berlin einen Wettkampf und möchte darauf aufbauen. Und dann kommen die Deutschen“, liebäugelt die Athletin von Helge Zöllkau mit weiteren Leistungssteigerungen.
Nur 62 Zentimeter an der Bestleistung fehlten der vorjährigen Deutschen U23-Meisterin Michelle Döpke, die im zweiten Durchgang auf 61,40 Meter kam. Alisha Dermane-Tiko sicherte sich mit 50,22 Metern den Sieg in der U20. Maria Tsiante brachte den Drei-Kilo-Hammer der U18 auf 51,16 Meter. Bei den Männern setzte sich Marc Okun mit 57,14 Metern durch. Dawid Morgalla, bei den Deutschen Winterwurf-Meisterschaften mit Bronze dekoriert, ließ den Fünf-Kilo-Hammer der U18 auf 60,07 Meter fliegen - so weit wie nie.

Wieder Pech mit dem Wind
Drehender Wind machte den Stabhochspringern zu schaffen. Den Sieg trug Bo Kanda Lita Baehre davon. Er bewältigte 5,60 Meter. „Ich komme über den letzten Schritt nicht richtig weg. Ich mache mich zu klein“, analysierte der WM-Vierte nach seinen Fehlversuchen bei 5,70 Meter. „Es waren heute aber ein paar gute Sprünge dabei. Da kommt noch mehr“, meinte der 21-Jährige.
Torben Blech überquerte 5,50 Meter auf Anhieb, signalisierte dann aber Probleme beim Absprung und holte 5,60 Meter nicht mehr. Platz drei ging an Philip Kass (5,30 m). Die Leverkusener Nachwuchs-Hoffnungen Finn Torbohm (U20) und Luke Zenker (U18) gewannen mit 4,70 Metern. Siegerin Ria Möllers übersprang 4,20 Meter.
Jonas Breitkopf sprintete 150 Meter in 16,06 Sekunden und lag damit stattliche 26 Hundertstel vor Fabian Bürckel (16,32 sec). Umgekehrt der Zieleinlauf über 300 Meter, wo Fabian Bürckel (33,72 sec) deutlich vor Jonas Breitkopf (33,98 sec) dominierte. Bei den Frauen setzte sich Frieda Breitkopf in 18,64 bzw. 39,48 Sekunden auf beiden Strecken durch. U20-Sieger Alexander Stöveken sorgte mit 52,24 Metern für den besten Speerwurf. Victoria Krause (alle TSV Bayer 04 Leverkusen) debütierte mit 43,43 Metern bei den Frauen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.221
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04