Stadtplan Leverkusen
01.03.2019 (Quelle: Covestro)
<< Der Rathausschlüssel ist futsch   Dana Bergrath und Michelle Döpke für Winterwurf-Europacup nominiert >>

NRWSPD-Vorsitzender in der Campus- Pilotfläche


Sebastian Hartmann besucht Covestro
Delegation zeigt großes Interesse an C3 Arbeitsweise

Der Vorsitzende der NRWSPD, Sebastian Hartmann, und eine hochrangige Delegation von Leverkusener SPD-Politikern informierten sich auf der Pilotfläche über das Campusprojekt und die C3-Arbeitsweise.

Der Rohbau an der B8 ist fertig, Anbau der Fassade und der Innenausbau haben begonnen. Ende des Jahres soll das Verwaltungsgebäude fertig sein. In der Pilotfläche im Werk kann man im Modell sehen, wie es einmal werden soll. Das erzeugt Interesse auch außerhalb des Werkes.

So besuchte eine hochrangige NRW-Delegation von SPD-Politikern die Campus-Pilotfläche. An der Spitze Sebastian Hartmann, Mitglied des Bundestags und Vorsitzender der Sozialdemokraten in NRW. Mit dabei Aylin Dogan, SPD-Vorsitzende Leverkusen sowie ihre Stellvertreterin, Heike Bunde (Bunde ist stellvertretende Fraktions- nicht Parteivorsitzende). Auch Peter Ippolito, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Leverkusener Stadtrat sowie der Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Leverkusener Stadtrat, Julian Frohloff, interessierten sich für das Projekt an der Bundesstraße 8.

Beim Rundgang mit Projektleiter Stephan Rosenthal wurde den Gästen schnell klar: Nicht das Gebäude steht im Vordergrund, sondern die neue C3-Arbeitsweise, die Covestro in dem Neubau realisieren will, ist der Kern des Campus-Projekts.

„Der Grundgedanke dieser Arbeitsweise ist Team, Flexibilität und Kommunikation“, erläutert Rosenthal. Und dies werde durch die Einrichtung des neuen Verwaltungsgebäudes unterstützt.

Fragen zum Gebäude und C3-Arbeitswelten
„Wir als SPD schauen natürlich besonders auf die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, weil wir dafür sorgen wollen, dass aus technischem Fortschritt auch sozialer Fortschritt für alle wird“, sagt Sebastian Hartmann. Aber auch für die Details interessierte sich die Delegation. So wollte der NRWSPD-Vorsitzende wissen, ob Covestro bei der Realisierung des Projekts die richtige Unterstützung fand und ob man in Anbetracht der angespannten Lage im Baugewerbe Probleme habe. „Wie halten Sie es mit dem Thema Homeoffice? Gibt es Räumlichkeiten für sportlichen Ausgleich oder einen Abstellplatz für Fahrräder?“ Gerne beantwortete Rosenthal die gestellten Fragen. „Trotz der Hochkonjunktur am Baumarkt liegen wir terminlich im Plan, für das Homeoffice gibt es bei uns schon seit längerem Regelungen - und es wird einen Multifunktionsraum für Aktivitäten geben sowie einen großen Fahrradkeller.“ Hartmann und seine Delegation bedankten sich für die Informationen zum Campus Projekt und er schloss mit den Worten, „Wenn alles fertig ist, würden wir gern noch einmal wiederkommen.“


Bilder, die sich auf NRWSPD-Vorsitzender in der Campus- Pilotfläche beziehen:
26.02.2019: SPD bei Covestro

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.12.2019 23:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter