Stadtplan Leverkusen
01.02.2019 (Quelle: Lebenshilfe)
<< Zu Besuch in der „Herzkammer der Chemieindustrie“   Spielgeräte für die Grundschulen Dönhoffstraße während der Umbauphase >>

Mer losse alle Jecke metspille


Die Lebenshilfe Leverkusen e. V. lädt auch in diesem Jahr wieder zu ihrer traditionellen Familiensitzung der Närrischen Lebenshilfe in den Lindenhof, Weiherstraße 49, nach 51373 Leverkusen-Manfort ein.

Unter dem Motto
„Mer losse alle Jecke metspille“
sind wieder alle Menschen mit und ohne Behinderung zur größten integrativen Karnevalsveranstaltung der Region herzlich eingeladen, die am
Samstag, 23. Februar 2019, 13.55 Uhr
(Einlass 13.11 Uhr) bereits ihre 39. Auflage erlebt.

Unter Federführung der Karnevalsgesellschaft Wiesdorfer Rheinkadetten 1949 e. V. und ihrem Literaten Sven Hagen wurde wieder ein ebenso attraktives wie abwechslungsreiches Programm erstellt.
So können sich alle Jecken unter der Moderation von Markus Hilche auf das Tanz-Corps der Wiesdorfer Rheinkadetten 1949 e. V., die Traumtänzer, De Fäjer, Leev Pänz, 6 Kölsch sowie Agrippina Colonia, die Stadtgarde Opladen und die Karnevalsfreunde Bechen von 1952 e. V. freuen.
Prinz Thorsten I. hat sich mit seinem Gefolge ebenfalls für einen Besuch im Lindenhof angesagt.
Karten sind über die Geschäftsstelle der Lebenshilfe Leverkusen e. V., Steinstraße 57a, 51379 Leverkusen-Opladen, Tel. 02171/58 08-0, zum Preis von 5,00 € erhältlich. Restkarten an der Tageskasse.
Für Speisen und Getränke zu bürgerlichen Preisen ist gesorgt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 03.02.2019 12:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter