Stadtplan Leverkusen
16.01.2019 (Quelle: Covestro)
<< Quo vadis Leverkusen – Alle Infos zum Rückrundenstart der Werkself   Feierstunde im Schloss Morsbroich mit Ehrung der erfolgreichsten Sportler des Jahres 2018 >>

Covestro unterstützt Maßnahmen gegen Plastikmüll


Werkstoffhersteller ist Gründungsmitglied von neuer globaler Allianz

Mit dem Beitritt zu einem neuen weltweiten Firmennetzwerk weitet Covestro sein Engagement gegen die unkontrollierte Entsorgung von Kunststoffabfall aus. Die „Allianz gegen Kunststoffmüll in der Umwelt“ (Alliance to End Plastic Waste, AEPW) will Abfall besser managen und verringern, vor allem in den Ozeanen, und treibt gleichzeitig Lösungen zur sinnvollen Verwendung von Kunststoffen nach ihrer Nutzung voran. Die am Mittwoch in London verkündete Initiative umfasst derzeit rund 30 Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Kunststoffe, Konsumgüter und Entsorgung. Diese wollen in den kommenden fünf Jahren über eine Milliarde Dollar bereitstellen.

„Wir bei Covestro sind überzeugt, dass Kunststoffe viel zu wertvoll sind, um als Müll in der Umwelt zu enden. Sämtlicher Abfall sollte als Ressource betrachtet werden“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann.“ Wir betrachten die neue Allianz als wichtigen Schritt, um Innovationen zu fördern, strategische Partnerschaften zu entwickeln und Konzepte zur Müllverwertung in wirtschaftlich tragfähige nachhaltige Lösungen zu überführen.“

Material-Austritt verhindern
Covestro kooperiert bereits heute mit Partnern in der Kunststoffbranche und bei internationalen Organisationen, um dafür zu sorgen, dass so wenig Kunststoffmüll wie möglich in Wasserwege und Umwelt gelangt. So ist das Unternehmen an der weltweiten Initiative „Operation Clean Sweep“ beteiligt, die den Austritt von Kunststoffgranulat in der Produktion und während des Umschlags verhindern will. Mitarbeiter organisieren und unterstützen zudem regelmäßig Reinigungsaktionen im Umkreis von Produktionseinrichtungen weltweit, die an Wasserwegen gelegen sind.

Darüber hinaus engagiert sich Covestro für Aufklärungsmaßnahmen, um die Gesellschaft im Umgang mit Kunststoffmüll zu sensibilisieren und auf Verwertungsmöglichkeiten hinzuweisen. In Australien etwa existiert ein System zum Recycling von Matratzen namens Soft Landing, das von Covestro unterstützt wird.

Covestro hält Recycling jedoch nicht nur in Bezug auf Kunststoffabfall für sinnvoll, sondern in der gesamten Wertschöpfungskette. Bei Rohstoffen zum Beispiel könnten mehr alternative Kohlenstoffquellen wie CO2 und pflanzliche Biomasse verwendet werden, um den Kohlenstoffkreislauf zu schließen und direkte fossile Ressourcen wie Erdöl zu schonen. Hier hat Covestro ein innovatives Verfahren entwickelt, um Kohlendioxid zur Herstellung von Kunststoffkomponenten zu nutzen. Diese werden bereits am Markt vertrieben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.01.2019 15:40 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter