Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1330 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1019 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1018 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 984 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 891 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 855 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 848 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 762 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 750 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

22.777 Klimameilen für Klimakonferenz kommen aus Leverkusen

Schuldezernent Marc Adomat ehrt die kleinen Klimaschützer
Veröffentlicht: 13.11.2018 // Quelle: Gut Ophoven

In Leverkusen waren wieder kleine Klimaschützer unterwegs: Von April bis November 2018 wurden in vier Kindergärten und sechs Schulen grüne Klimameilen gesammelt: Jeder Weg, der zu Fuß, mit dem Roller, dem Fahrrad oder mit dem Bus zurückgelegt wurde, zählt symbolisch für eine grüne Meile. Die Leverkusener Kinder wurden am Dienstagmorgen von Marc Adomat, Schuldezernent der Stadt Leverkusen in der Thomas Morus Grundschule für 22.777 Klimameilen geehrt. „Mobil sein ist sehr wichtig in unserem Leben, aber es darf nicht immer mit dem Auto sein. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder aber mit dem öffentlichen Nahverkehr ist jeder viel klimafreundlicher unterwegs“, so Adomat.

Zusammen mit den grünen Meilen aus anderen europäischen Städten werden die Leverkusener Meilen der Kinder auf der diesjährigen UN-Klimakonferenz in Katowice, Polen (3. -14.12.2018) an die Politiker überreicht. Allein in Deutschland sind dieses Jahr über 80.000 TeilnehmerInnen aus mehr als 500 Einrichtungen gemeldet. Auch in Österreich, Italien, Polen, Mazedonien, Weißrussland und den Niederlanden sind zahlreiche Einrichtungen mit dabei. Es ist ein Zeichen dafür, dass auch die Kleinsten sich schon aktiv für das Klima und ihre Zukunft einsetzen. „Nach den erfolgreichen Verhandlungen von Paris 2015 geht es dieses Jahr vor allem darum, das so genannte „Regelbuch“ zu verabschieden. In diesem sind konkrete Maßnahmen für die Staaten festgelegt, um die Klimaveränderung zu stoppen“, erklärte Britta Demmer vom NaturGut Ophoven.

Alle Einrichtungen nehmen am städtischen Projekt „energieLux - Klimaschutz an Leverkusener Schulen und Kindergärten“ teil, das vom NaturGut Ophoven koordiniert wird. „Die Kinder werden immer sensibler und möchten sich für eine lebenswerte Zukunft stark machen. Die Thomas-Morus-Schule hat sich mit 6010 Meilen besonders angestrengt, da sie die Aktion gleich zwei Wochen lang durchgeführt haben. Aber auch die GGS Im Kirchfeld mit 4175 grünen Meilen und die GGS Opladen mit 3972 grünen Meilen, sowie die GGS Kerschensteinerstraße, die Hans-Christian-Andersen-Schule, GGS Erich-Klausener und die Kitas Nikolaus-Groß-Straße, Dhünnstraße 12c, Sandstraße und Hans-Schlehan-Straße haben fleißig Klimameilen gesammelt.

Hintergrund:
Seit 2002 sammeln Kindergarten- und Schulkinder in aller Welt grüne Meilen für das Weltklima, neun europäische Länder nehmen in diesem Jahr an der Klimameilen-Aktion teil. Leverkusen ist in diesem Jahr das zehnte Mal dabei. Weitere Infos: www.kindermeilen.de.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.173
Weitere Artikel vom Autor Gut Ophoven