Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1308 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1208 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1005 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1005 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 958 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 946 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 938 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 842 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 835 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 823 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

„Tunnel statt Stelze“ ist ohne Alternative

Veröffentlicht: 04.04.2018 // Quelle: Rüdiger Scholz

Nachdem StraßenNRW für den Abschnitt der heutigen Stelzenautobahn mit der Prüfung einer „Doppelstock-Variante“ begonnen hat, hat der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz in einem Schreiben an Verkehrsminister Hendrik Wüst noch einmal auf die Beschlusslage des Leverkusener Stadtrates hingewiesen. Diese sieht an der Stelle der heutigen Stelzenautobahn eine Tunnellösung vor.

Eine „Doppelstock-Variante“ stehe im Gegensatz zu dieser Beschlusslage. Sie würde zudem die seit den 60er Jahren vorhandenen Probleme in Leverkusen nicht lösen, sondern für weitere Jahrzehnte zementieren. Auch könne eine solche Variante niemals ein Kompromiss sein. Statt einer Verbesserung der Situation, gäbe es mit dem „Doppelstock“ eine Verschlechterung gegenüber dem aktuellen Stand.

In seinem Schreiben wies Rüdiger Scholz auch noch einmal darauf hin, dass nach dem Baubeginn der neuen Autobahnbrücke die Leverkusener Bürgerinnen und Bürger zeitnah Sicherheit über das weitere Vorgehen bei den beiden folgenden Bauabschnitten erwarten und dazu gehöre für den Bereich der jetzigen Stelzenautobahn eine Lösung auf der Grundlage „Tunnel statt Stelze“.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.836
Weitere Artikel vom Autor Rüdiger Scholz