Läuferin des Jahres: Konstanze Klosterhalfen auf Rang zwei - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1134 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1084 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 802 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 780 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 766 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 752 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 752 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 742 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 740 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 732 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Läuferin des Jahres: Konstanze Klosterhalfen auf Rang zwei

Veröffentlicht: 02.12.2017 // Quelle: TSV Bayer 04

Extraklasse-Mittelstrecklerin Konstanze Klosterhalfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat bei der vom Fachorgan laufen.de und dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) veranstalteten Wahl den zweiten Platz belegt. Hindernisläuferin Gesa Felicitas Krause (Trier) wurde zum dritten Mal in Folge Erste.
Gesa Felicitas Krause konnte 32 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Auf Konstanze Klosterhalfen, die 2016 Platz drei belegt hatte, entfielen 22 Prozent. Die Athletin von Sebastian Weiß unterbot 2017 mit nur 20 Jahren auf gleich drei Strecken die dazugehörige „Schallmauer“: Sie lief 800 Meter unter 2:00, 1.500 Meter unter 4:00 und 5.000 Meter unter 15:00 Minuten. Über 1.500 Meter war das seit dem Ende der DDR keiner deutschen Läuferin mehr gelungen. Dazu stellte sie über 3.000 Meter in 8:29,89 Minuten einen deutschen Rekord auf. Während sie bei der WM in London noch ein wenig Lehrgeld zahlen musste und das Finale verpasste, sicherte sich Konstanze Klosterhalfen bei der U23-EM über 1.500 Meter den Titel und holte bei den Erwachsenen in der Halle EM-Silber.
Die Preise wurden am Samstagabend im Rahmen einer feierlichen Gala in den Räumen der Krombacher Brauerei bei Siegen übergeben. Für Begeisterung bei den über 300 geladenen Gästen sorgte Extremläufer Joey Kelly, der mit einem mitreißenden Vortrag über fast 40 Jahre mit der Kelly Family und seine Aktivitäten als Extremsportler begeisterte. Seine Kernbotschaft zur Selbstmotivation: „Ziele setzen, verfolgen und dafür die eigene Komfortzone verlassen. Dafür ist Laufen der coolste Sport.“


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.962
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04